Was haben diese Worte zu bedeuten?

Sorge um Menowin Fröhlich: Kryptischer Post verunsichert die Fans

14. Oktober 2019 - 16:19 Uhr

Menowin Fröhlich beunruhigt seine Fans

Die letzten Wochen und Monate sahen für Menowin Fröhlich (31) eigentlich positiv aus: Er nahm mit Senay (28) beim "Sommerhaus der Stars" teil, machte ihr dort sogar einen Antrag und schließlich gaben sich die beiden vor kurzem das Ja-Wort. Doch mittlerweile scheinen wieder dunkle Wolken in der Welt des Ex-DSDS-Kandidaten aufgezogen zu sein. Das lässt ein kryptischer Post von ihm vermuten.

Menowin Fröhlich: "Der Gedanke, vielleicht bald lange weg von euch zu sein, ist für mich unerträglich"

In seiner Instagram-Story schrieb der 31-Jährige am Wochenende: "Egal, wie es gerade aussieht. Ich kämpfe weiter. Der Gedanke, vielleicht bald lange weg von euch zu sein, ist für mich unerträglich. Und genau deshalb passieren gerade diese Dinge." Unter ein älteres Foto von ihm und Senay schrieb er zudem: "Am Ende behält man genau das in Erinnerung, was man versucht hat zu vergessen."

Ist das etwa eine Anspielung auf Menowins dunkle Vergangenheit? Seine erste DSDS-Teilnahme im Jahr 2005 musste er aufgrund seiner Verhaftung wegen Körperverletzung und Betrugs abbrechen. 2017 wurde er außerdem wegen Fahrens unter Drogeneinfluss zu einem Jahr Haft ohne Bewährung verurteilt. Wegen Menowins Drogensucht stand die Beziehung mit Senay sogar mehrmals vor dem Aus.

Fans spekulieren: Muss Menowin Fröhlich wieder ins Gefängnis?

Durch Menowins kryptische Worte sind bei einigen Fans die Alarmglocken angegangen. Muss er etwa wieder ins Gefängnis? Ein User ermahnt ihn: "Manno Meno, finde es für deine Family echt schade, dass du das, was du an ihr hast, nicht richtig zu schätzen weist. Sonst würdest du nicht immer wieder so einen gequirlten Mist bauen." Ein anderer meint: "Ich dachte du bist wieder da. Man, mach keinen Scheiß, bist ein toller Typ. Du hast Familie und eine tolle Frau, bleib sauber." Manche haben den Glauben an ihn und Senay aber nicht verloren: "Mit der starken Liebe, die ihr zueinander habt, schafft ihr zusammen alles."

Im Video: Menowin Fröhlich spricht über seine Vergangenheit