Katze auf offener Straße zerfleischt

So reagiert man richtig, wenn Hunde andere Haustiere angreifen

© picture alliance / blickwinkel/f, fotototo

28. Juni 2019 - 12:12 Uhr

Hundebesitzer müssen ihre Hunde richtig beobachten

Bilder einer Überwachungskamera zeigen, wie zwei Hunde eine Katze in der Einfahrt ihres Zuhauses angreifen und töten. Dieser Angriff wäre vermeidbar gewesen, hätte der Hundebesitzer das Verhalten seiner Vierbeiner besser gedeutet. Hundetrainer Sebastian Marx erklärt, wie man sich am besten verhält, wenn sich Haustiere angreifen.

Gute Erfolgsaussichten, Hunde an Katzen zu gewöhnen

Eigentlich ist der Angriff von Hunden auf Katzen ein ganz natürliches verhalten. Der Jagdtrieb der Tiere ist geweckt und sie wissen natürlich nicht, wo der Unterschied zwischen Haustier und Beutetier ist.

Sebastian Marx ist Hundetrainer und kennt die Schwierigkeit. Er hat selbst einen Hund aus dem Tierheim adoptiert, der zuvor Katzen angegriffen hat. Jetzt ist er im täglichen Training, um den Hund an die Samtpfoten zu gewöhnen. "Man versucht den Jagdtrieb zu unterbinden und die Tiere aneinander zu gewöhnen.

"Ungünstig ist es, wenn der Hund schon einmal übergriffig geworden ist. Aber auch das kann man trainieren", so der Hundetrainer. Dass dieses Training nicht von heute auf morgen Erfolg hat – darüber müssen sich Tierbesitzer im Klaren sein.

Krasse Bilder: Im Video zeigen wir den Hunde-Angriff aus England

Körpersprache des Tieres ist entscheidend

Auf diese Anzeigen müssen Hundebesitzer in einer brenzligen Situation achten:

- Versteift sich der Körper des Tieres?

- Fixiert er ein mögliches Beutetier?

- Schleckt er mit der Zunge?

Treffen diese Anzeichen zu, sollten Hundebesitzer ihr Tier ablenken – am besten mit Leckerchen.

Wie reagiere ich in der konkreten Angriff-Situation?

Was passiert aber, wenn der Hund nicht auf ein ihm bekanntes Tier trifft? Sebastian Marx rät: "Hundebesitzer sollten immer dazwischen gehen. Der Hund kennt seinen Besitzer und in der Regel hat man ein gutes Verhältnis."

Wird man allerdings Beobachter eines Kampfes zwischen unbekannten Tieren, sieht die Situation ganz anders aus. "Entweder Sie sprechen den Hundebesitzer an. Ist der nicht in der Nähe, sollte man nicht dazwischen gehen", so Marx. "Sonst könnte der Beutetrieb schnell umschlagen auf den Menschen."

Wie man reagiert, wenn Hunde Menschen angreifen, zeigen wir im Video. 

Ziehen Katzen immer den Kürzeren?

Generell zieht das schwächere Tier den Kürzeren. Das kann allerdings verschiedene Gründe haben. Die Katze aus England hat sich vermutlich überrumpelt gefühlt, schließlich war sie vor ihrem Zuhause. Generell haben Katzen aber gute Chancen, einem übergriffigen Hund zu entkommen. "Wenn sich eine Katze in die Höhe retten kann, ist sie im Vorteil", so Marx.

Für den Hundetrainer ist wichtig festzuhalten: "Katzen und Hunde können durchaus Freunde sein, da muss man eben dran arbeiten." Um einen Hund an Katzen zu gewöhnen und ihm den Jagdtrieb in dieser Situation abzutrainieren, sollten sich Hundebesitzer Unterstützung bei professionellen Hundetrainern holen. Damit nicht noch mehr Situationen enden, wie der traurige Vorfall in England.