Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

Smartphone für Kinder: Ab welchem Alter darf mein Kind ein Handy haben?

Ab wann das eigene Smartphone für Kids?
Ab wann das eigene Smartphone für Kids? Viele Eltern sind verunsichert 00:59

Viele Eltern sind verunsichert, wenn es um Smartphones für Kinder geht

Wir Erwachsene daddeln andauernd an unseren Smartphones und legen große Aufmerksamkeit auf dieses kleine Gerät – kein Wunder, dass das Handy schon für viele Kinder einen großen Reiz bietet. Und so ist es auch nicht überraschend, wenn auf vielen Wunschzetteln das Smartphone steht. Doch hier sind viele Eltern verunsichert: Ab wann sollte ein Kind ein eigenes Telefon besitzen?

Experten raten: Ein Smartphone für Kinder frühestens ab 10 Jahren!

Jetzt raten Experten: Kein Smartphone für Kinder unter 10 Jahren. "Kinder müssen in den entscheidenden Jahren nach draußen, herumtollen, herumraufen und wenn das durch digitale Nutzung ersetzt wird, dann können tatsächlich Probleme entstehen", sagt Psychologe Christian Montag.

Außerdem rät der Psychologe klare Regeln für die Smartphone-Nutzung aufzustellen. In den meisten Schulen gelten diese, zuhause sind aber die Eltern in der Pflicht. Viele Eltern sind unsicher, wie das aussehen könnte. Die Bloggerin Janell Burley Hofmann hat ihrem Sohn zum Beispiel eine Liste von 18 goldenen Regeln aufgestellt, die Inspiration bieten können. Wie Kinder auf Smartphone-Regeln reagieren, können Sie sich im Video anschauen.

Medienexperten der Initiative 'Schau hin' empfehlen, das Handy kindgerecht zu sichern und auch einen kindgerechten Tarif mit einer monatlichen Kostenbegrenzung zu wählen. Das Kind sollte bei der Anschaffung sowie an den Telefonkosten beteiligt werden, um verantwortungsvollen Umgang zu erlernen. Außerdem sollten persönliche Daten geschützt werden. Auch bei den Apps ist Vorsicht geboten. Verlassen Sie sich nicht auf die Altersangaben, sondern schauen Sie selbst. Zunächst sollten Sie die Hoheit über den Appstore haben, ab einem Alter von etwa 12 Jahren können Sie Ihrem Kind auch weitere Verantwortung übergeben.

Am allerwichtigsten - wie in so vielen Teilen einer guten Erziehung - ist und bleibt aber: das positive Vorbild! Also legen Sie auch Ihr Smartphone mal an die Seite und verbringen Sie Zeit mit Ihren Kindern. So ganz analog.

Mehr Ratgeber-Themen