Bringt das jetzt Glück?

Skurriler Interieur-Hack: Pimp my Küche mit 1-Cent-Stücken

Kosmetikerin Billie (49) wollte ihre Küche neu gestalten - mit Trinkgeld aus ihrem Laden.
Kosmetikerin Billie (49) wollte ihre Küche neu gestalten - mit Trinkgeld aus ihrem Laden.
© Kam Press

11. Juni 2021 - 18:00 Uhr

Billie (49) aus Burnley hatte im Lockdown viel Zeit

So langsam geht das Leben wieder los. Die Zeiten zu Hause im Lockdown gehören hoffentlich nun der Vergangenheit an. So manch einer hat sich in der freien Zeit ja so richtig kreativ ausgetobt. So auch Billie Jo Welsby (49) aus Burnley in Lancashire. Denn die Kosmetikerin wollte ihre Küche verschönen und das tat sie auch! Doch statt teuren Farben oder neuen Möbeln kreierte sie eine neue Küchenwand aus Cent-Stücken.

Über 7500 Münzen kleben an der Küchenwand

Billie fand ihre Küche ziemlich langweilig und eintönig. Weil sie aber als Kosmetikerin während des Corona-Lockdowns kein Geld verdiente, konnte sie sich eine teure Umgestaltung nicht leisten. Das brachte sie aber auf eine andere Idee. Sie klebte einfach über 7500 Pennys, das entspricht unseren 1-Cent-Münzen, auf ihre Küchenwand. Im Laufe eines Tages klebte sie die Kupfermünzen an zwei ihrer Küchenwände und gab dem Raum damit ein brandneues Aussehen. Die Kosten: Der Wert der Münzen natürlich. Umgerechnet gab sie für ihre neue Küche also 75 Pfund (ca. 87 Euro) aus.

"Ich habe die Münzen einfach alle einzeln mit klarem Silikon aufgetragen, und zwar mit einer sehr dünnen Schicht. Ich hatte noch nie zuvor eine Wand damit bedeckt gesehen und wollte einen industriellen Look für meine Küche, also dachte ich, das wäre perfekt", sagte Billie gegenüber Jam Press.

Küchenzeile
So sah Billies Küche vorher aus.
© JamPress

Die Facebook-Nutzer sind begeistert

Die Kosmetikerin teilte den fertigen Look auf Facebook und sammelte schnell fast 3.000 Likes und über 400 Kommentare. "Oh mein Gott, ich liebe es!", schrieb eine Person. Eine andere Facebook-Nutzerin lobte die Kosmetikerin für ihre Zeit und die Liebe zum Detail bei der Gestaltung der Wand und fügte hinzu: "Du hast echt Geduld! Das sieht umwerfend aus!"

Doch für Billie hat die Umgestaltung auch eine sentimentale Bedeutung. "Einige meiner Kunden hatten ihren Penny bei der Arbeit in unser Trinkgeldglas gelegt und ich habe diese benutzt, also war es ein bisschen so, als würde ich die Erinnerung an sie auch in die Wand integrieren."

Neuneinhalb Stunden hat die Kosmetikerin für das Projekt gebraucht und kann gar nicht genug von ihrer neuen Küche bekommen. "Alle sind beeindruckt. Ich habe eine schwere Zeit im Lockdown durchgemacht und das Dekorieren war meine Entspannung. Ich finde, das Endergebnis ist so viel besser, als es sich irgendjemand hätte vorstellen können und es hat sogar meine eigenen Erwartungen übertroffen." (jar)

Wie Sie auch alte Möbel pimpen können, erfahren Sie hier.