Ein neues Leben in Malibu

Shermine Shahrivar: Sie litt monatelang unter dem Tod ihrer Mutter

Shermine Shahrivar hat ihr Leben komplett neu geordnet.
© Splash News

02. Juni 2020 - 6:43 Uhr

Shermine Shahrivar hat ihr Leben neu geordnet

Shermine Shahrivar (37) ist eigentlich bekannt für ihre Anwesenheit auf vielen Promi-Partys. Sie lebt und liebt das Leben in der Öffentlichkeit und den Glamour. Doch damit soll jetzt Schluss sein. Wie  Shermine im Interview mit der "Gala" erzählt, hat sie angefangen, ihr Leben komplett neu zu ordnen: Neues Land und neue Prioritäten. Begonnen hat dieser Sinnenwandel mit einem schrecklichen Verlust, den Shermine anfags nicht richtig verarbeiten konnte.

Shermine Shahrivar litt unter Angststörungen

Im Januar 2020 muss Shermine schweren Herzens Abschied von ihrer geliebten Mama nehmen. Deren Tod zieht dem Model den Boden unter den Füßen weg. Sie litt unter Angststörungen und konnte teilweise tagelang das Haus nich mehr verlassen. Das Model fasst einen Entschluss. Sie will in ihrem Leben aufräumen, um endlich wieder glücklich sein zu können.

Kurzerhand bricht sie ihre Zelte in Berlin ab, um mit ihrer Tocher Aurelia Dahlia (6) ein neues Leben in Malibu zu beginnen. Seit Februar lebt Shermine dort bei Freunden und von ihren Ersparnissen. Sie hofft darauf, bald wieder einen Job zu finden. Bis dahin genießt das Model die Ruhe der Hollywood-Hills und denkt dabei an eine Sache so gar nicht: Männer.

"Ich brauche keinen Mann, um glücklich zu sein"

Der Grund: Im Interview mit der Zeitschrift "Gala" verrät Shermine, dass sie heutzutage nicht mehr unbedingt einen Mann braucht, um glücklich zu sein. Vielmehr genießt sie die Zeit zusammen mit Töchterchen Aurelia Dahlia.

Die Liste von Shermines Verflossenen ist nicht gerade kurz. Mit dem Vater ihrer 6-jährgen Tochter führte das Model von 2012 bis Ende 2013 eine Beziehung. Danach folgte eine Liason mit Fiat-Erbe Lapo Elkann. Die Jahre zuvor führte Shermine Beziehungen mit Ralf Bauer, Hollywoodstar Thomas Kretschmann oder auch Vito Schnabel.