Mann kann mit zwei Schüssen überwältigt werden

SEK-Einsatz in Hamburg

Am Montagmorgen gab es in Hamburg einen SEK-Einsatz
Am Montagmorgen gab es in Hamburg einen SEK-Einsatz
© dpa, Monika Skolimowska, skm;cse; fux rho

28. Juni 2021 - 14:06 Uhr

Zwei Schüsse abgefeuert

Am Montagmorgen rückt das SEK zu einem Haus im Kapellenweg in Hamburg-Wilstorf aus. Noch ehe die Beamten die Doppelhaushälfte des 34-Jährigen betreten, zeigt er sich auf seiner Dachterrasse und zielt mit einer Waffe in Richtung der Polizisten. "Einer der eingesetzten SEK-Beamten gab daraufhin zwei Schüsse in Richtung des Bewaffneten ab, ohne ihn jedoch zu treffen", so Nina Kaluza von der Polizeipressestelle Hamburg. Bei dem unmittelbar danach durchgeführten Zugriff nehmen die Spezialkräfte den Tatverdächtigen in seinem Haus vorläufig fest. Die daran anschließende Durchsuchung des Hauses führt zur Sicherstellung einer geladenen, scharfen Schusswaffe samt Munition. Bei dem Einsatz wird niemand verletzt.

Er wollte seine Lebensgefährtin umbringen

Vorausgegangen war dem Einsatz die Drohung des 34-jährigen Türken, seine ehemalige Lebensgefährtin (29) mit einer Schusswaffe umbringen zu wollen. "Der Frau geht es gut, ihr ist nichts passiert", so Nina Kaluza von der Polizeipressestelle Hamburg. Gegen den Mann wurde in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen des Verdachts der Nachstellung, Bedrohung und Körperverletzung zum Nachteil seiner ehemaligen Lebensgefährtin ermittelt. Die weiteren Ermittlungen gegen den Tatverdächtigen dauern an. "Ob er einem Haftrichter vorgeführt wird, ist noch nicht klar", so Nina Kaluza von der Polizei. Zurzeit werden umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen an seinem Wohnort durchgeführt. (kst)