Gut gegen Viren und Bakterien

Seife selber machen: DIY-Anleitung in 5 einfachen Schritten

Es ist ganz simpel, zu Hause selbst Seife herzustellen
© iStockphoto

03. April 2020 - 9:41 Uhr

Lavendelseife & Co. lassen sich ganz einfach selber machen

Beauty-Fans, aufgepasst! Wenn Sie noch nach einem originellen Geschenk für Freunde suchen oder sich selbst einfach mal wieder etwas Gutes tun wollen - Seife kommt immer gut an. Wir verraten Ihnen, wie Sie Seife selber machen können, die herrlich nach Lavendel duftet.

Was Sie für DIY-Seife an Utensilien brauchen

Wir lieben DIY-Projekte! Denn abgesehen davon, dass man mit ihnen bares Geld sparen kann, hat man zusätzlich die Möglichkeit, seine Projekte ganz individuell zu gestalten. So auch beim Seife selber machen. Die duftenden Unikate sehen nicht nur toll aus, sondern sind auch das perfekte Geschenk - und das Waschen mit Seife desinfiziert die Hände. Ein prima Schutz vor Viren und Bakterien.

In fünf einfachen Schritten Seife selber machen

Keine Sorge: Seife selber machen ist absolut kein Hexenwerk! Für Ihre eigene Lavendelseife brauchen Sie beispielsweise lediglich diese Materialien:

Seife selber machen: So geht‘s

Schritt 1: Würfeln Sie die Rohseifen-Masse mit einem Küchenmesser und geben sie in das Schmelzgefäß. Während die Seife im Wasserbad erhitzt, immer wieder mit einem kleinen Löffel umrühren, bis die Seife komplett geschmolzen ist.

Schritt 2: Geben Sie dann das Lavendelöl und die frischen Lavendelblüten hinzu und vermengen alles gut miteinander. Je nach gewünschter Duftintensität der Lavendelseife können Sie die Menge des Lavendel-Aromas frei wählen.
>> Kleiner Tipp
: Natürlich können Sie anstelle des Lavendels auch Ihren ganz persönlichen Lieblingsduft wählen (online gibt es diverse Varianten)* 🛒. Wie wäre es zum Beispiel mit einer selbstgemachten Seife mit Orangenschalen- oder Kakao-Duft?

Schritt 3: Jetzt ist in Sachen Seife selber machen Kreativität gefragt: Wenn die Lavendelseife vollständig geschmolzen ist, bringen Sie die DIY-Seife in Ihre Wunschform. Ob rund, eckig oder herzförmig* bleibt dabei Ihnen überlassen. Wählen Sie einfach eine entsprechende Silikon-Küchenform und gießen Sie die flüssige Lavendelseife hinein.
>> Tipp unserer DIY-Experten
: Besonders einfach können Sie Ihre selbstgemachte Seife in einen leeren Joghurtbecher gießen.

Schritt 4: Danach geht es für die selbstgemachte Lavendelseife zum Abkühlen in den Kühlschrank.

Schritt 5: Sobald die Seife erkaltet ist, können Sie den Boden des Plastikbechers einfach abschneiden oder Ihr persönliches Duft-Unikat aus der Silikonform herauslösen.

Sie werden sehen: Seife selber machen kann so einfach sein!

Highlights setzen beim Seife selber machen

Optisch macht die Lavendelseife schon deswegen viel her, weil Sie bei der Seifenherstellung echte Lavendelblüten verwenden. Dasselbe können Sie selbstverständlich auch mit anderen Blüten machen, beispielsweise von Rosen oder Tulpen.

Life begins after coffee ☕️ Agree? #handmadesoap #baubathe #bausoap #coffeesoap #sabunkopi #comingsoon

A photo posted by BAU Bathe Skin Product 🛁 (@baubathe) on

Alternativ können Sie beim Seife selber machen auch Zitronenschalenabrieb verwenden oder – wer es gerne etwas exotischer mag – Kaffeebohnen. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, wenn Sie Ihre Seife ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack in Sachen Optik und Duft gestalten. Viel Spaß beim Nachmachen!

Flüssige Seife selber machen

Wer lieber flüssige Seife selber machen möchte, kann auch dies in ein paar einfachen Schritten tun. Alles was Sie dafür brauchen sind ein paar alte Seifenreste und Glycerin*. Erfahren Sie hier, wie Sie Flüssigseife selber herstellen können!

Händewaschen: So geht es richtig

Lange genug waschen
Als Faustregel gilt: Mindestens 20 Sekunden lang mit warmem Wasser und Seife waschen. Dr. Heidrun Thaiss von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) erklärt: "Die Hände regelmäßig und gründlich zu waschen, kann den Übertragungsweg unterbrechen und das Infektionsrisiko deutlich verringern. Für wirksames Händewaschen ist es wichtig, die empfohlene Dauer von 20 bis 30 Sekunden beim Einseifen einzuhalten." 

Gründlich sein
Verteilen Sie das Wasser mit der Seife gründlich auf den Handinnenflächen, zwischen den Fingern und auf den Handoberflächen. Reiben Sie mit leichtem Druck auch entlang der Finger. Spülen Sie die Hände mit klarem Wasser ab.

Hände richtig abtrocknen
Dafür benutzen Sie am besten ein sauberes Tuch. Durch gründliches Abtrocknen werden auch die letzten Keime entfernt. Wichtig ist, Handtücher täglich zu wechseln. Wer zu lange das gleiche Handtuch benutzt, kann sich das Händewaschen eigentlich sparen. Da kann die Seife noch so gut sein.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.