Exklusives Interview auf dem Rennrad

Sebastian Vettel: "Habe noch sehr viel zu geben, wenn ..."

07. August 2020 - 13:18 Uhr

Zweirad-Plausch mit viermaligem Formel-1-Weltmeister Vettel

Auf vier Rädern ist Sebastian Vettel viermaliger Weltmeister. Der 33-Jährige fühlt sich aber auch auf zwei Rädern pudelwohl. Vor dem Grand Prix zum 70. Jubiläum der Formel 1 in Silverstone (Samstag und Sonntag, 14 Uhr live bei RTL und online auf TVNOW) hat Vettel unseren Reporter Felix Görner auf dem Rennrad mitgenommen. Einmal ging's gemeinsam um die historische Strecke von Silverstone. Im exklusiven Zweirad-Plausch zwischen "Copse Corner", "Hangar Straight" und "Stowe" spricht Vettel über seine derzeitige Krise bei Ferrari – und natürlich über seine Zukunft in der Formel 1. Das ganze Interview gibt's oben im Video.

Vettel: "Gehaltsscheck nicht entscheidend"

Er könne "im Moment" nach wie vor nicht sagen, wie es mit ihm 2021 weitergehe, sagte Vettel. "Es wird noch ein paar Wochen gehen, heute auf morgen wird sich nix ändern."

"Ich sehe nicht, warum ich mich unter Druck setzen lassen muss. In gewisser Weise habe ich meine Entscheidung getroffen, jetzt wird sich zeigen, ob was Vernünftiges zusammenkommt oder nicht", so der viermalige Weltmeister.

Bei der Suche nach einem neuen Team sei vor allem der Wohlfühlfaktor entscheidend. "Weniger entscheidend ist, was auf dem Gehaltsscheck draufsteht. Der Antrieb ist, etwas zu erreichen", betonte Vettel.

Vettels Formel 1 Zukunft: Aston Martin oder Red Bull?

Vettel wird seit Wochen als Fahrer beim künftigen Werksteam Aston Martin gehandelt. Italienische Medien berichten, dass der 53malige GP-Sieger einen langfristigen Vertrag unterschreiben und auch eine Rolle als Markenbotschafter übernehmen könnte.

Andere Insider spekulieren gar über eine mögliche Rückkehr Vettels zu Red Bull. Sollte die FIA im "Copy-Gate" um Racing Points Mercedes-Kopie eine Art Präzedenzfall für Abkupfern in der Formel 1 schaffen, könnte Vettel 2021 für die "Junior-Bullen" von AlphaTauri starten – de facto dann in einem zweiten Red-Bull-Boliden.

Weitere News zu Sebastian Vettel und der Formel 1