Ein Jahr nach der Auswanderung

Schwedische Royals: Prinzessin Madeleine hat Sehnsucht nach ihrer Heimat

© action press, Charles Hammarsten / IBL Bildbyr

30. September 2019 - 10:58 Uhr

Prinzessin Madeleine möchte nicht für immer in Florida bleiben

In ihrer Heimat Schweden sieht man Prinzessin Madeleine nur noch selten: Vor rund einem Jahr ist sie mit ihrem Ehemann Christopher O'Neill und den drei Kindern in die USA ausgewandert. Doch gegenüber der schwedischen Zeitschrift "Svensk Damtidning" hat die Dreifach-Mama nun verraten, dass sie dennoch Sehnsucht nach ihrer Heimat habe.

Der ständige Vergleich mit Schwester Victoria macht sie traurig

Dass Prinzessin Madeleine mit ihrer kleinen Familie zurückgezogen in Amerika lebt, kommt beim schwedischen Volk überhaupt nicht gut an. Immer wieder wird die jüngste Tochter des schwedischen Königspaares Carl Gustaf II. und Silvia mit ihrer Schwester, Kronprinzessin Victoria (42), verglichen und ihr wird vorgeworfen, sie komme ihren royalen Pflichten nicht nach.

In einem Interview mit der schwedischen Zeitschrift "Svensk Damtidning" offenbarte Madeleine laut "Dana Press" nun, dass sie diese Tatsache oft traurig stimme. Denn da sie als Jüngste in der Thronfolge ganz hinten rangiert, sei ihre Rolle schlicht und einfach anders, als die von Victoria. Außerdem unterstütze sie ihre Schwester wo sie nur könne: "Wenn man mich braucht, komme ich", betont die Dreifach-Mama.

Die Familie will nicht für immer in den USA bleiben

Auf die Frage, wie es unter der Sonne Floridas laufe, sagte die 37-Jährige: "Im Moment läuft es sehr gut, den Kindern gefällt es in der Schule, und es ist leichter für Chris, weil seine Geschäftspartner auch in Miami sind. Aber wir werden dort nicht für immer bleiben." Darüber hinaus offenbarte sie, dass sie oftmals Sehnsucht nach ihrer Familie, ihren Freunden und der Heimat Schweden im Allgemeinen habe. "Es ist wunderbar, nach Hause zu kommen", so Madeleine.

Prinzessin Madeleine lebte bereits für einige Zeit in London und auch schon in den USA, damals noch in New York. Sie engagiert sich für die "World Childhood Foundation", die 1999 von ihrer Mutter, Königin Silvia von Schweden, gegründet wurde und Kindern auf der ganzen Welt hilft. Im Juni erschien ihr erstes Kinderbuch "Stella und das Geheimnis".