Grausames Verbrechen in den USA

Junge Frau (24) nach Tinder-Date zerstückelt: Sex-Paar schuldig gesprochen!

Sydney Loofe wurde getötet und grausam zerstückelt.
© CNN

16. Oktober 2020 - 12:22 Uhr

Teuflischer Sexkult soll hinter dem tödlichen Tinder-Date stecken

Bailey Boswell (25) verabredete sich im November 2017 über die Dating-App Tinder mit der jungen Sydney Loof. Die damals 24-Jährige wollte sich mit einer Frau treffen und mit ihr glücklich werden. Doch dann verschwand sie. Ihr letztes Lebenszeichen war eine Snapchat-Nachricht mit den Worten: "Fertig für mein Date." Zwei Wochen später wurde ihre Leiche gefunden. Sydneys Date Boswell und deren Partner Aubrey Trail (52) wurden festgenommen. Am Mittwoch wurde das Paar von einem Gericht im US-Bundesstaat Nebraska des Mordes schuldig gesprochen. Die beiden erwartet die Todesstrafe. 

Paar hatte Sydneys Leiche in 14 Müllsäcke verpackt

Fertig geschminkt, gut gelaunt und voller Vorfreude hatte sich Sydney am 15. November 2017 kurz vor dem zweiten Date mit der damals 23-jährigen Boswell auf der Social-Media-Plattform Snapchat gezeigt. Die beiden Frauen hatte sich beim ersten Tinder-Date offenbar gut verstanden. Doch dieses Mal war alles anders. Die junge Frau verschwand nach dem Treffen, ihre Familie meldete sie einen Tag später als vermisst. Am 4. Dezember wurde ihre Leiche auf einem Feld in der Nähe von Edgar, etwa 150 Kilometer südwestlich von Lincoln, zerstückelt in 14 Müllsäcken gefunden, berichtet der US-Sender "CNN".

Im Prozess gegen Boswell und ihren Partner Trail kamen die abscheulichen Details und Hintergründe des tödlichen Tinder-Dates ans Licht. Boswell sagte aus, Sydney sei beim Ausleben sexueller Phantasien mit ihr und ihrem 52-jährigen Freund erstickt. Die 24-Jährige habe Geld gebraucht und sich gegen Bezahlung auf einen Dreier eingelassen. Doch das stimmt nicht, wie sich vor Gericht herausstellte. Sydney hatte sich laut einem medizinischen Gutachten gewehrt und mehrere Prellungen am ganzen Körper, auch an den Handgelenken, erlitten. Dies sei ein Indiz, dass sie vor ihrem Tod gefesselt worden war, sagte der Staatsanwalt.

Das Killer-Paar Aubrey Trail (52) und Bailey Boswell (25) wurde wegen des grausamen Verbrechens schuldig gesprochen.
Das Killer-Paar Aubrey Trail (52) und Bailey Boswell (25) wurde wegen des grausamen Verbrechens schuldig gesprochen.
© Taney County Sheriffs Office

Sydney (24) wurde beim Sex erdrosselt

Trail gab schließlich zu, dass er Sydney beim Sex mit einem Verlängerungskabel erdrosselt habe. Gemeinsam mit seiner Partnerin habe er die Leiche der jungen Frau schließlich zerstückelt und entsorgt. Das Paar war zudem von einer Überwachungskamera in einem Baumarkt beim Kauf von Werkzeug gefilmt worden. Damit soll die 24-Jährige auf dem Feld vergraben worden sein.

Das Killer-Pärchen ergriff nach der Tat die Flucht, sie wurden wenige Tage später von der Polizei festgenommen. Kurz darauf fanden die Ermittler die Leiche des 24-jährigen Opfers. Trail und Boswell wurden des Mordes angeklagt und in getrennten Prozessen schuldig gesprochen. Nun erwarten sie die Urteilsverkündigung.

Trail (52) bezeichnete sich als Vampir und zwang Frauen zum Sex

Hinter dem Mord an der jungen Frau soll ein teuflischer Sexkult stecken, wie die britische "Daily Mail" berichtet. Im Prozess gegen Trail behaupteten drei Frauen vor Gericht, der 52-Jährige habe sich als Vampir ausgegeben, der fliegen und Gedanken lesen könne. Die Zeuginnen seien von seiner Freundin Boswell zunächst über Tinder zu einem Date gelockt worden, heißt es. Schließlich sei Trail dazugekommen und habe die Frauen zum Gruppensex gezwungen.

Alles habe in einer okkultistischen Atmosphäre stattgefunden, berichtet eine der Frauen. Boswell sei von Trail als "Hexenkönigin" bezeichnet worden. Er habe den Frauen auch erzählt, dass man durch das Töten "sexuelle Befriedigung" erlangen könne und ihnen ein Taschengeld von umgerechnet 170 Euro in der Woche versprochen. Alle drei Frauen hätten seit Jahren aber keinen Kontakt mehr zu dem Paar gehabt, sagten sie.