Passanten rufen die Polizei

Junge Münchnerin (23) von Lkw-Fahrer (41) vergewaltigt

Eine junge Frau (23) wurde am Sonntag in München von einem Lkw-Fahrer vergewaltigt.
Eine junge Frau (23) wurde am Sonntag in München von einem Lkw-Fahrer vergewaltigt.
© deutsche presse agentur

14. Juli 2021 - 9:49 Uhr

Mann (41) soll die junge Frau in den Lastwagen gezerrt haben

Eine junge Frau (23) spaziert am Sonntagnachmittag durch München. Plötzlich wird sie von einem Mann (41) angesprochen, mit Gewalt in einen Lastwagen gezerrt und vergewaltigt. Passanten alarmierten die Polizei. Der Täter konnte vor Ort festgenommen werden.

Frau stand unter Schock und leistete keine Gegenwehr

Gegen 16.25 Uhr war die Frau in der Nähe der Großmarkthalle im Münchner Stadtteil Untersendling unterwegs, als der 41-jährige Türke ohne festen Wohnsitz in Deutschland die Frau angesprochen und kurz darauf in die Fahrerkabine seines geparkten Lastwagens gezogen hatte. Dort habe er die junge Münchnerin vergewaltigt. Weil die Frau unter Schock stand, habe sie keinen Widerstand leisten könnten, teilte die Polizei mit. Passanten wurden auf die Situation aufmerksam und verständigten den Notruf.

Die Polizei konnte den Mann noch vor Ort festnehmen. Er wurde nach den polizeilichen Maßnahmen der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt, heißt es. Er soll am Montag dem Haftrichter vorgeführt werden. (mor)