Deshalb fiel die Honigernte nicht gut aus. Auch für einen Imker aus Troisdorf. Ein zusätzliches Problem: Der Honig ist überwiegend schlecht, weil der Wassergehalt zu hoch ist. Das wässrige Naturprodukt kann er seinen Tieren aber als Winterfutter in den Bienenstöcken lassen oder zu Met verarbeiten. Den Honigwein verkauft der 29-Jährige seit einem Jahr in seinem eigenen Laden.