15. Mai 2019 - 16:42 Uhr

Die Kamera filmt alles mit

Sarah Schmid ist achtfache Mutter und überzeugte Verfechterin der Alleingeburt. Jetzt hat sie ihre Zwillinge alleine zu Hause auf der Yogamatte zur Welt gebracht. Eine Kamera auf dem Sofa filmte alles mit, für Sarahs Youtube-Channel.

Im Video: Hier bringt Sarah ihre Zwillinge ganz allein zur Welt

Sarah hat sich zu Hause eine Geburtshöhle gebaut, wie sie es nennt. Auf zwei Stühle gestützt, presst sie erst ein Kind und dann ein zweites raus - fast komplett alleine. Nur ihr Mann Tim ist bei ihr und sieht ab und zu nach dem Rechten. Mit der Geburt selbst hat Tim allerdings nichts zu tun. Das macht Sarah alles allein. Vom Moment des ersten Pressens bis zu dem Moment, in dem sie sich die Kinder selbst aus dem Körper zieht, ist die Geburt ganz in der Hand der gebärenden Mutter. Im Video können Sie sehen, wie die Alleingeburt abgelaufen ist.

Sarah Schmid ist überzeugte Verfechterin der Alleingeburt

Sieben ihrer acht Kinder hat Sarah Schmid ganz allein auf die Welt gebracht. Eine, wie sie sagt "verbesserungswürdige" Hausgeburt hat sie nach der ersten Geburt dazu gebracht, auf die herkömmlichen Formen der Geburtshilfe zu verzichten. Ihr zweites Kind bekam sie allein im Wald. Andere im Garten. Oder bei schlechtem Wetter eben im Wohnzimmer auf der heimischen Yogamatte. "Geburt in Eigenregie" nennt Sarah Schmid ihre bevorzugte Methode, Babys zu bekommen.

„Gebärkultur jenseits der Arzt- und Angstfixierung“

Sarah Schmid setzt sich engagiert für das Thema Alleingeburt ein. Ihr erklärtes Ziel: eine "Gebärkultur jenseits der Arzt- und Angstfixierung". Sarah Schmid, nach eigenen Angaben selbst approbierte Ärztin, und ihr Mann Tim leben gemeinsam mit ihren nun acht Kindern im Elsaß. Seit 2010 ist Schmid "Vollzeitmama". Außerdem betreut sie einen Youtube-Kanal zum Thema Geburt und hat ein Buch geschrieben mit dem Titel "Alleingeburt".

Im Video: Zu Besuch bei Sarah Schmid und ihrer Familie

Auch ansonsten geht Sarah Schmid in Sachen Erziehung gerne eigene Wege. Abschaffung der Schulpflicht, überzeugte Impfgegnerin und Verfechterin eines, wie sie es nennt, "selbstbestimmten Mutterseins", Sarah Schmid polarisiert. Bereits 2017 hat RTL-Moderatorin Roberta Bieling sie und ihre Familie besucht. Sehen Sie im Video, was Sarahs Kinder dazu sagen, wenn ihre Mutter ihre Kinder im Wohnzimmer auf die Welt bringt und warum Sarah der Meinung ist, dass jede Mutter ihre Geburt selbst bestimmen sollte.

Gynäkologin: „Sarah hat unheimliches Glück gehabt“

Doch wie sieht es denn aus medizinischer Sicht aus? Birgt eine solche selbstbestimmte Geburt im Alleingang nicht auch Risiken? Davon ist Gynäkolgin Dr. Marion Krawitz aus Köln überzeugt. Sarah hätte unheimliches Glück gehabt, dass bei ihrer Zwillingsgeburt in Eigenregie alles gut gegangen ist, so die Gynäkologin. Denn gerade bei einer Zwillingsgeburt seien die Risiken noch sehr viel höher als bei einer normalen Geburt. Und die Tatsache, dass das erste der beiden Kinder gesund zur Welt käme, hieße noch längst nicht, dass beim zweiten nicht doch ein Kaiserschnitt notwendig sei.

Es kann immer zu Komplikationen kommen

Bislang gibt es in Deutschland keine Studien, die sich mit den medizinischen Risiken einer geplanten Alleingeburt auseinandersetzen. Sicher ist aber: Bei jeder Geburt kann es zu unerwarteten Komplikationen kommen. Beispielsweise einem Nabelschnurvorfall, einem längerer Geburtsstillstand, durch den es dem Kind schlechter geht oder nachgeburtliche Blutungen. In so einer Situation geht es um eine schnelle und kompetente Hilfe.

Ansonsten können Mutter und/oder Kind schweren Schaden nehmen. Frauen, die mit dem Gedanken spielen, eine alternative Geburtsform zu wählen, sollten immer bedenken: Es geht nicht nur um ihr eigenes Leben. Sondern vor allem um das ihres Kindes. Denn auch dieses hat ein Recht auf ein gesundes Leben.

Was ist eine Alleingeburt?

Bei einer Alleingeburt entscheidet sich eine Frau bewusst dafür, ihr Kind ohne die Begleitung einer Hebamme, einer Ärztin oder eines Arztes zur Welt zu bringen. Davon zu unterscheiden sind Geburten, bei denen das Kind ungewollt ohne geburtshilfliche Begleitung zur Welt kommt. In Deutschland sind geplante Alleingeburten sehr selten. 

Warum entscheiden Frauen sich für eine Alleingeburt?

Frauen, die sich für eine Alleingeburt entscheiden, haben oft bereits eine Geburt in einer Klinik oder im Geburtshaus erlebt und sich dort nicht gut aufgehoben gefühlt. Viele beklagen die wenig einfühlsame Behandlung, das Gefühl "fremdbestimmt" zu sein und den in ihren Augen oftmals unnötigen Einsatz von medizinischen Eingriffen oder Techniken. Stattdessen wünschen sie sich eine Geburt in einer intimen Atmosphäre, bei der nicht in den natürlichen Prozess des Gebärens eingegriffen wird.

Alternative Hausgeburt: selbstbestimmt und sicher

Frauen, die sich eine Geburt in einer intimen Atmosphäre wünschen, bei der nicht oder möglichst wenig in die natürlichen Prozesse eingegriffen wird, haben die Möglichkeit, zu Hause in Begleitung einer Hebamme oder in einem Geburtshaus zu entbinden. Kommt es während der Geburt zu Unsicherheiten oder Schwierigkeiten, kann die Hebamme Hilfe leisten und beurteilen, ob eine Verlegung in eine Klinik notwendig ist oder nicht.