Ranger suchte in Borneo nach Wasserschlangen

Rührendes Bild: Wilder Orang-Utan reicht Tierschützer seine Hand

Helfende Hand: Orang-Utan reicht einem Tierpfleger im Waldschutzgebiet von Borneo die Hand
Helfende Hand: Orang-Utan reicht einem Tierpfleger im Waldschutzgebiet von Borneo die Hand
© action press, Adam Harnett / SWNS, TH

07. Februar 2020 - 15:47 Uhr

Ein ganz besonderer Moment zwischen Mensch und Tier

Ein Mann steht bis zur Brust im trüben Wasser, in seiner Hand ein Messer. Am Ufer vor ihm kniet ein wilder Orang-Utan. Der Affe beugt sich weit nach vorne und reicht dem Mann vor ihm seine Hand. In diesem Moment drückt der Amateurfotograf Anil Prabhakar auf den Auslöser - das Ergebnis ist ein spektakuläres Foto, das einen ganz besonderen Moment zwischen Mensch und Tier zeigt. Jetzt verrät der Fotograf, wie es zum Schnappschuss kam.

"Kann ich dir helfen?"

Prabhakar sei mit einem Freund auf Borneo unterwegs gewesen, als er den Tierschützer gesehen habe. "Der Orang-Utan kam zum Ufer und beobachtete den Mann. Dann kam er näher und reichte ihm seine Hand", erzählt der Fotograf im Interview mit der Agentur "South West News Service". Nach der Begegnung habe der Mann erzählt, dass er als Ranger in dem Reservat arbeite und auf der Jagd nach Schlangen gewesen sei - den Todfeinden des Orang-Utan. Es schien, als wollte der Affe ihm helfen. Prabhakar: "Der Ranger wich vor dem Affen zurück. Ich fragte ihn anschließend, warum er das getan habe und er erklärte mir: 'Es ist ein wildes Tier, das ich nicht kenne.'"

Wenn er das Foto anschaue, sehe es aus wie: "Kann ich dir helfen? Wenn die Mitmenschlichkeit bei uns Menschen ausstirbt, erinnern uns die Tiere manchmal an unsere Wurzeln."