Live-Ticker zum Kanzler-Showdown

RTL-Trendbarometer: Mehrheit glaubt nicht, dass der Machtkampf der Union schadet

Armin Lachet und Markus Söder
Armin Lachet und Markus Söder
© dpa, Michael Kappeler, tba pil

16. April 2021 - 11:12 Uhr

Söder und Laschet weiter im Gespräch

Im unionsinternen Streit um die Kanzlerkandidatur sind CDU-Chef Armin Laschet und CSU-Chef Markus Söder weiter miteinander im Gespräch. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitag aus Unionskreisen. Weitere Details zum Stand der Beratungen blieben aber offen, auch bis wann die Entscheidung fallen soll.

Am Dienstag hatten Laschet und Söder nach einer rund vierstündigen Beratung in der Unionsfraktion mitgeteilt, das sie bis Ende der Woche eine Entscheidung für die festgefahrene K-Frage präsentieren wollen. Ob das Hick-Hack um die K-Frage der Union schadet – dazu gibt es nun eine aktuelle Blitz-Forsa. Mehr dazu im Ticker.

  • 4/20/21 12:19 PM
    Baerbock: "Setze auf einen fairen Wahlkampf"

    Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat CDU-Chef Armin Laschet zur Kanzlerkandidatur der Union gratuliert. "Ich setze auf einen fairen Wahlkampf um die Führung dieses Landes", erklärte sie auf Twitter. "Und darum, wer die nötigen Veränderungen energisch vorantreibt, damit wir die Herausforderungen meistern." Sie versah den Tweet mit den Hashtags #Klimaschutz #Digitalisierung #Bildung #Zusammenhalt.
  • 4/20/21 11:22 AM
    Scholz gratuliert Laschet: "Glück auf"

    SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz gratuliert dem CDU-Vorsitzenden via Twitter. "Lieber ⁦‪@ArminLaschet⁩, jetzt scheint es ja entschieden: Erstmal Glückwunsch zur Nominierung zum Kanzlerkandidaten der Unions-Schwestern. Ich freue mich auf eine sachliche Debatte über Inhalte und den Wettstreit um die besten Ideen für unser Land. Glück auf!"

  • 4/20/21 10:05 AM
    Söder: " Die Würfel sind gefallen, Armin Laschet wird Kanzlerkandidat der Union"

    Söder verzichtet auf die Kanzler-Kandidatur. Das Pressestatement jetzt live in einem Presse-Statement.

  • 4/20/21 9:57 AM
    Thüringens CDU-Landeschef: "Entscheidung gegen die CDU-Basis"

    Thüringens CDU-Landeschef Christian Hirte hat das Votum der CDU-Spitze für Armin Laschet als Kanzlerkandidat als "Entscheidung gegen die CDU-Basis" gewertet. Die Stimmung in Thüringen sowie in mehreren anderen Landesverbänden sei deutlich für CSU-Chef Markus Söder als Kanzlerkandidat, sagte Hirte am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Erfurt. Er gehe aber davon aus, dass Söder einen Kanzlerkandidat Laschet im Bundestagswahlkampf unterstützten werde. "Wir sind jetzt gut beraten, uns hinter Armin Laschet zu versammeln und uns auf Inhalte zu konzentrieren."

    Es gehe in den kommenden Monaten darum, ob die Union oder die Grünen Kanzler oder Kanzlerin stellten, sagte Hirte. Großen Rückenwind für die Thüringer Landtagswahl, die zeitgleich mit der Bundestagswahl am 26. September geplant ist, erwartet Hirte sich von der Personalentscheidung des Vorstandes nicht. "Die Wortmeldungen der Kreisvorsitzenden in Thüringen sprechen da eine deutliche Sprache". 15 und damit die große Mehrheit haben sich für Söder als Unions-Kanzlerkandidat ausgesprochen.

  • 4/20/21 9:41 AM
    Söder tritt um 12 Uhr vor die Presse
  • 4/20/21 8:40 AM
    Merz gratuliert Armin Laschet

    Friedrich Merz (CDU) hat Armin Laschet, seinem Parteikollegen und ehemaligen Kontrahenten um den CDU-Vorsitz, zum Votum im CDU-Bundesvorstand beglückwünscht. In der Nacht hatte das Gremium Laschet als Kanzlerkandidaten gewählt. "Gratulation an Armin Laschet. Jetzt richten wir den Blick nach vorn: Raus aus dem Klein-Klein, konkrete Vorschläge für die Bundestagswahl, ein Modernisierungsjahrzehnt für Deutschland!", sagte Merz der "Bild"-Zeitung.

    Noch im Januar standen sich Laschet und Merz im Kampf um den CDU-Vorsitz gegenüber, den Laschet gewann. Seitdem unterstützt Merz seinen Parteivorsitzenden, wie er wiederholt betonte.

  • 4/20/21 8:37 AM
    CDU Sachsen-Anhalt stellt sich hinter Laschet

    Die CDU Sachsen-Anhalts sagt Parteichef Armin Laschet Unterstützung bei der Kanzlerkandidatur zu. Landespartei-Chef Sven Schulze sagt dem MDR: "Ich als Landesvorsitzender gratuliere ihm. Jetzt geht es mit Armin Laschet in die Bundestagswahl."
  • 4/19/21 10:33 PM
    CDU-Bundesvorstand will Laschet als Kanzlerkandidaten

    Im Machtkampf mit CSU-Chef Markus Söder um die Kanzlerkandidatur hat sich der CDU-Vorstand erneut mit klarer Mehrheit hinter den CDU-Vorsitzenden Armin Laschet gestellt. In einer digitalen Sondersitzung der CDU-Spitze votierten am Montagabend nach Angaben eines CDU-Sprechers von 46 stimmberechtigten Vorstandsmitgliedern in geheimer Wahl 31 für eine Kandidatur Laschets. 9 stimmten für Söder, 6 enthielten sich. Laut CDU-Angaben entspricht das einer Zustimmung von 77,5 Prozent für Laschet und von 22,5 Prozent für Söder.

    Söder hatte die Entscheidung am Montag in die Hand der Schwesterpartei gelegt. Die CDU entscheide jetzt "souverän", sagte er in München nach einer CSU-Präsidiumssitzung. "Wir als CSU und auch ich respektieren jede Entscheidung."

  • 4/19/21 10:26 PM
    Kreisvorsitzendenkonferenz abgelehnt
    Die Abstimmung, ob es heute Abend keine Entscheidung geben soll, und man vorher eine Kreisvorsitzendenkonferenz machen soll, wurde mit großer Mehrheit abgelehnt. Heute wird somit weiter abgestimmt, heißt es aus Teilnehmerkreisen.
  • 4/19/21 10:23 PM
    Grund für die Unterbrechung
    Kreise: Da die Abstimmung geheime stattfinden soll, wurde ein Abstimmungstool an die Teilnehmer verschickt. Dabei kam es zu einer zeitlichen Verzögerung bei der Ankunft in den Email-Postfächern. Nun wird wohl darüber abgestimmt, ob es eine Kreisvorsitzendenkonferenz einberufen werden soll, um diese in die K-Frage einzubinden.
  • 4/19/21 10:18 PM
    Weiter geht´s...
    Die Sitzung wird fortgesetzt. Fraglich ist, ob tatsächlich noch eine Abstimmung stattfinden wird.
  • 4/19/21 10:08 PM
    Sitzung unterbrochen!
    Nach sechs Stunden hat nun die Technik aufgegeben: Die Sitzung wurde unterbrochen. Die Abstimmung zur K-Frage soll wohl geheim abgehalten. Die Nerven scheinen langsam blank zu liegen.

  • 4/19/21 9:35 PM
    Die letzten Wortmeldungen sind vorbei
    Der Fraktionsvorsitzende Ralph Brinkhaus betonte, dass die Bundestagsfraktion der „CDU/CSU sich nicht gegen den Bundesvorstand gestellt“ habe. Es wurde in der Fraktion ein Meinungsbild eingeholt, was sei legitim sei. Man brauche jetzt eine schnelle Entscheidung. Söder habe den Ball zur CDU gespielt und nicht zur CDU/CSU Bundestagsfraktion.

    Wolfang Schäuble sagte, es habe eine ausführliche Debatte gegeben. Nun gab es eine klare Erklärung der CSU. Die vergangene Woche habe allen geschadet. Es müsse heute ein Votum geben. Er sprach sich erneut klar für Armin Laschet aus.

    Als letzter Redner meldete sich Volker Bouffier und unterstützte erneut die Kandidatur von Armin Laschet.
  • 4/19/21 8:53 PM
    Kretschmer drängt auf Entscheidung
    Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer lässt in der Debatte nach Teilnehmerangaben offen, ob er für Laschet oder Söder ist. Dafür dringt er wie die Laschet-Unterstützer auf eine Entscheidung über die Kanzlerkandidatur noch in der Bundesvorstandssitzung.
  • 4/19/21 8:27 PM
    Hans: „Lieber einen Kanzler der CSU als der Grünen!“
    Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans spricht sich nach Teilnehmerangaben offen für Söder aus. Zudem rät er von einer Abstimmung im Bundesvorstand wie andere Söder-Unterstützer ab.
  • 4/19/21 8:13 PM
    Keine Zeitvorgaben für Wortbeiträge
    Die CDU ringt wohl offen und ernsthaft um eine Lösung. Für Wortbeiträge gibt es keine Zeitvorgaben. Einigkeit besteht wohl darin, dass alle eine schnelle Lösung herbeiführen wollen, hören wir aus Teilnehmerkreisen.
  • 4/19/21 7:54 PM
    Jens Spahn unterstützt Laschet
    Zuletzt haben sich vor allem Laschet-Fans zu Wort gemeldet, wie wir aus Teilnehmerkreisen erfahren haben. Neben Thomas Strobl aus Baden-Württemberg, Carsten Linnemann, Bernd Althusmann aus Niedersachsen, Daniel Caspary aus Baden-Württemberg, der Brandenburger Michael Stübgen auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Insgesamt wird die Diskussion wohl sehr offen geführt.
    Armin Laschet selbst bleibt dabei: Er will noch heute eine Entscheidung.
  • 4/19/21 7:09 PM
    Landesvorstand von Baden-Württemberg ist für Laschet
    Thomas Strobl, stellv. Bundesvorsitzender der CDU, berichtete aus Baden-Württemberg, wo es bei einem Streit zwischen CDU und CSU immer einen Teil des Landes gibt, der für Markus Söder sei und ein anderer Teil des Landes für Armin Laschet. “Der Landesvorstand der CDU Baden-Württemberg unterstützt den CDU-Chef. Armin Laschet soll Bundeskanzler werden”, sagte Strobl in der digitalen Konferenz. Laschet sei kein Spalter, er sei jemand der die Menschen zusammenführt und unterschiedliche politische Meinungen integriert.

    Serap Güler aus NRW: Der Bundesvorstand der CDU sei von der Partei gewählt worden, hier müsse auch entschieden werden. Die Fraktion habe kein Recht dazu. Sie gab ein “klare Ja” für Armin Laschet.

    Marco Wanderwitz aus Sachsen: Der Landesverband und auch die Landtagsfraktion seien für Söder. Die Aussprache in der Fraktion habe ihn beeindruckt.

  • 4/19/21 7:07 PM
    Hamburger CDU-Chef glaubt an Mehrheit für Laschet
    Christoph Johannes Ploß, Chef der Hamburger CDU, glaubt, dass Armin Laschet das Renne um die Kanzlerkandidatur der Union machen wird. Gleichzeitig lobte er die offene und harte Debatte um die Personalie.
  • 4/19/21 7:03 PM
    Söder-Anhänger wollen Abstimmung verhindern

    CDU-Chef Armin Laschet versucht den CDU-Bundesvorstand zu einer Abstimmung über die Kanzlerkandidatur zu bewegen. Nach fast dreistündigen Beratungen zeigt sich jedoch ein Machtkampf zwischen Anhängern des CSU-Vorsitzenden Markus Söder, die eine Abstimmung verhindern wollen und Anhängern von Laschet, die für eine Entscheidung noch am Montagabend werben. Noch immer stehen viele Redner auf der Liste.


  • 4/19/21 6:45 PM
    CDU Sachsen-Anhalt: Entscheidung muss in der Partei getroffen werden

    Sven Schulze, Landesvorsitzender Sachsen-Anhalt, bat Armin Laschet die Entscheidung in einem großen Forum zu besprechen. Die Bundestagsfraktion sei aber der falsche Ort. Es müsse in der Partei entschieden werden.

  • 4/19/21 6:44 PM
    Mohring für klare Entscheidung für Laschet

    Der Thüringer Mike Mohring sprach sich klar für Armin Laschet aus. “Wir müssen dem Parteichef die volle Rückendeckung geben”, sagte Mike Mohring. Es sei vollkommen richtig, dass der Parteivorsitzende nach der Kanzlerkandidatur greife. “Ich traue es Armin Laschet zu und wir brauchen eine klare Entscheidung heute”, sagte Mohring. Jeder der Teilnehmer des Bundesvorstands sei auch die Basis. “Wir sind alle Basis und wir haben auch Verantwortung”, sagte Mohring.
  • 4/19/21 6:32 PM
    Nicht gesamte Ost-CDU pro Söder

    Der Osten ist nicht klar für Söder. Jan Redmann, CDU-Fraktionsvorsitzender aus Brandenburg sprach sich für Armin Laschet als geeigneten Kandidaten aus. In seinem Landesverband gäbe es kein klare Votum für Söder. Es wurde auch auf die CDU Mecklenburg-Vorpommern verwiesen, wo es ein ganz eindeutiges Votum für Armin Laschet gibt.
  • 4/19/21 6:29 PM
    Sitzung bis Mitternacht?

    Laut Informationen aus Teilnehmerkreisen könnte die Sondersitzung des Vorstands bis Mitternacht dauern.

  • 4/19/21 6:21 PM
    Lässt Ost-CDU Laschet fallen?

    Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff plädiert dafür, im Bundesvorstand nicht über den Kanzlerkandidaten abzustimmen. Er verweist auf die Stimmung an der Basis im Osten für Markus Söder. Bremens Landeschef Carsten Meyer-Heder spricht sich dagegen für CDU-Chef Armin Laschet als Kanzlerkandidaten aus.

  • 4/19/21 6:12 PM
    Laschet will Entscheidung noch heute

    CDU-Chef Armin Laschet hat sich im Machtkampf mit dem CSU-Vorsitzenden Markus Söder um die Kanzlerkandidatur für eine Entscheidung noch in der laufenden Vorstandssitzung ausgesprochen. Nachdem der Berliner CDU-Chef Kai Wegner in den digitalen Beratungen des CDU-Vorstands am Montagabend nach Teilnehmerangaben dafür plädiert hatte, die Entscheidung zu verschieben und ein Votum der Bundestagsfraktion und der Kreisvorsitzenden herbeizuführen, betonte Laschet demnach: «Wir sollten heute entscheiden, wie wir es uns am Anfang vorgenommen haben.» Wirtschaftsminister Peter Altmaier hatte sich nach Informationen aus Teilnehmerkreisen in der Runde dafür ausgesprochen, in der K-Frage die Basis anzuhören.



  • 4/19/21 5:44 PM
    Günther für Laschet als Kanzlerkandidat

    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther spricht sich erneut deutlich für Laschet aus. Er verweist nach Teilnehmerangaben in der Bundesvorstandssitzung darauf, dass sich die Landtagsfraktion in Kiel heute klar hinter Laschet gestellte habe. Man brauche nun eine Entscheidung. "Armin Laschet strahlt das aus, was wir in diesen Zeiten brauchen", sagte Günther. Auch Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer plädiert für den CDU-Chef als Kanzlerkandidat. Dagegen spricht sich das CDU-Präsidiumsmitglied Norbert Röttgen gegen eine Abstimmung in der Sitzung aus.
  • 4/19/21 5:20 PM
    Großer Redebedarf bei Vorstandssitzung

    Im CDU-Bundesvorstand melden sich mehr als 40 Redner an, nachdem CDU-Chef Armin Laschet zur offenen Aussprache aufgefordert hat. Die Äußerungen sind nach Teilnehmerangaben sehr unterschiedlich. Hamburgs Landesvorsitzender Christoph Ploß fordert eine Kreisvorsitzenden-Konferenz, um ein besseres Bild über die Stimmung an der Basis zu bekommen. Die rheinland-pfälzische Landesvorsitzende Julia Klöckner verweist auf die Stimmung für CSU-Chef Markus Söder in ihrem Landesverband, ist aber selbst für Laschet. Die frühere CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer widerspricht, dass die Bundesvorstandsmitglieder nicht die Basis abbilden und betont die Bedeutung der gewählten Gremien.



  • 4/19/21 5:09 PM
    Laschet: "Wir sind heute in der Verantwortung, ein Zeichen zu setzen, wo der Wahlkampf hingeht."

    Der Vorstand sei das Gremium, das die Stimmung an der Basis aufnehme. Viele Mitglieder hätten ihm in den vergangenen Tagen gesagt, er müsse "stehen", und ihn unterstützt. Söder hatte die Entscheidung über die Kanzlerkandidatur am Nachmittag in die Hand der CDU gelegt und erklärt, dass er sie respektieren werde, egal wie sie ausgehe.

  • 4/19/21 4:56 PM
    Armin Laschet: "Heute ist der Tag, dies zu entscheiden"

    Er ruft demnach die Teilnehmer zu einer offenen Diskussion darüber auf, wer Kanzlerkandidat werden soll. Laschet regt an, dass nicht nur die gewählten Vorstandsmitglieder, sondern auch die beratenden Mitglieder sich zu Wort melden. Die Gespräche mit Markus Söder seien sehr gut gewesen und der CSU-Vorsitzende habe klar gemacht, dass er das Votum des CDU-Bundesvorstands akzeptieren werde. "Das ist ein sehr wichtiges Signal", sagt Laschet nach Teilnehmerangaben.
  • 4/19/21 4:41 PM
    Laschet erklärt erneut Bereitschaft zur Kanzlerkandidatur

    CDU-Chef Armin Laschet hat im Machtkampf mit dem CSU-Vorsitzenden Markus Söder erneut seine Bereitschaft zur Kanzlerkandidatur betont. "Es geht um die besten Antworten auf die drängenden Zukunftsfragen. Und ich bin bereit, für uns die Kandidatur zu übernehmen", sagte Laschet am Montagabend nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in Berlin in einer digitalen Sondersitzung des CDU-Vorstands.

    Laschet betonte demnach, er wolle jeden ermutigen, in der Runde offen seine Meinung zu sagen. Er wurde mit den Worten zitiert: "Nur wenn wir offen, ganz transparent sind, haben wir eine Chance, gestärkt in die nächsten Wochen und in den Wahlkampf zu gehen."


  • 4/19/21 4:29 PM
    Sondersitzung des CDU-Vorstands zur K-Frage hat begonnen

    Die CDU-Spitze hat ihre womöglich entscheidenden Beratungen zum weiteren Vorgehen im Machtkampf zwischen Parteichef Armin Laschet und dem CSU-Vorsitzenden Markus Söder um die Kanzlerkandidatur aufgenommen. Nach Informationen aus Teilnehmerkreisen begann die von Laschet einberufene digitale Sondersitzung des CDU-Vorstands am Montag gegen 18.00 Uhr.



  • 4/19/21 4:14 PM
    CDU-Abgeordneter warnt vor "politischem Selbstmord"

    Aus Sicht des CDU-Bundestagsabgeordneten Christian von Stetten muss der CDU-Bundesvorstand bei der Entscheidung über die Kanzlerkandidatur die Stimmung in der Unionsfraktion im Blick behalten. "Der CDU-Bundesvorstand wird heute eine weise Entscheidung treffen und die Stimmung in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion mit berücksichtigen", betonte er am Montagnachmittag. "Alles andere wäre politischer Selbstmord."

    Stetten ist CDU-Abgeordneter aus Schwäbisch Hall/Hohenlohe und gleichzeitig Vorsitzender des Parlamentskreis Mittelstand der Unionsfraktion im Bundestag. Er hatte bereits vor Tagen seine Unterstützung für CSU-Chef Markus Söder erklärt.


  • 4/19/21 3:33 PM
    Laschet will jetzt schnelle Entscheidung

    Nach acht Tagen Machtkampf mit CSU-Chef Markus Söder um die Kanzlerkandidatur drückt der CDU-Vorsitzende Armin Laschet jetzt aufs Tempo. Er glaube, dass "alle den Willen haben, es so schnell wie möglich zu entscheiden, so einvernehmlich wie möglich zu entscheiden", sagte er beim digital abgehaltenen 22. Deutschen Bankentag. "Und da sind wir mitten drinnen", ergänzte er.

    Laschet hat für diesen Montagabend (18.00 Uhr) eine Sondersitzung des CDU-Bundesvorstands angesetzt. Die CDU habe Söders Ankündigung gehört, dass er die Entscheidung dieses Gremiums respektieren werde, sagte der Parteichef. "Das würde ich gerne abwarten, wie das ausgeht."

    Söder hatte zuvor die Entscheidung über die Kanzlerkandidatur in die Hand der CDU gelegt und erklärt, dass er sie respektieren werde, egal wie sie ausgehe.

    Der ganze Prozess habe in der Union eine Woche gedauert, sagte Laschet. "Das ist extrem kurz, wenn man sich andere Parteien anschaut." Ganz so "glimpflich" wie bei den Grünen, die am Montag Annalena Baerbock als Kanzlerkandidatin nominierten, sei es allerdings nicht gegangen.


  • 4/19/21 3:29 PM
    Schäuble mahnt im Streit um die K-Frage Führung an

    Im Streit um die Kanzlerkandidatur der Union hat Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) Führung angemahnt: "Führung erfordert zuweilen auch, gegen den Trend der Meinungsumfragen zu handeln und die Bevölkerung vom eingeschlagenen Weg erst zu überzeugen", sagte Schäuble dem "Tagesspiegel". Zwar wäre es eine "Verachtung des demokratischen Souveräns", würde die Politik Umfragen ignorieren - aber Umfragen könnten Führung nicht ersetzen, erklärte Schäuble: "Demokratie geht nicht ohne Führung." Es sei Aufgabe der Politik, diese Balance immer wieder - auch in mühsamen Prozessen - zu finden.

  • 4/19/21 2:28 PM
    Bayerns Finanzminister appelliert an CDU

    Bayerns Finanzminister Albert Füracker appelliert an die CDU, den Kanzlerkandidaten mit den größten Erfolgsaussichten bei der Bundestagswahl zu nominieren. "Darauf kommt es jetzt an", sagt der CSU-Politiker der "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Kritik am Verfahren weist er zurück. "Wir haben die Woche nicht dazu genutzt, CDU-Mitglieder oder den Parteivorsitzenden zu diskreditieren", sagt Füracker. "Es gab keine verletzenden oder ehrabschneidenden Vorwürfe seitens des CSU. Jeder muss immer das verantworten, was er selbst sagt. Insofern haben wir keine Fehler gemacht."
  • 4/19/21 2:16 PM
    Scholz kritisiert Machtkampf in Union

    Der offene Machtkampf in der Union ist SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz zufolge nicht gut: "Da gibt es Wichtigeres zu tun." Als Beispiel nennt Scholz die geplante Corona-Notbremse, die diese Woche im Bundestag und Bundesrat beraten werden soll.
  • 4/19/21 1:32 PM
    CDU-Bezirksverbände tendieren zu Söder

    Die Entscheidung in der K-Frage nimmt an Fahrt auf. In Rheinland-Pfalz ist die Präferenz gemischt - mit deutlichem Vorteil für Söder. Die Landesvorsitzende Julia Klöckner, die auch CDU-Bundesvize ist, hat ihrem Parteichef Armin Laschet ihre Unterstützung zugesagt und die Sondersitzung einberufen. Der Landesverband der Jungen Union favorisiert dagegen Söder. In den drei Bezirksverbänden gibt es unterm Strich mehr Zuspruch für Söder.
  • 4/19/21 1:16 PM
    K-Frage: Sondersitzung des CDU-Landesvorstands vorgezogen

    Die Online-Sondersitzung des rheinland-pfälzischen CDU-Landesvorstands ist auf den späten Montagnachmittag (17.00 Uhr) vorgezogen worden. Es geht dabei um ein Stimmungsbild im noch ungelösten Machtkampf um die Kanzlerkandidatur der Union zwischen dem CDU-Vorsitzenden Armin Laschet und dem CSU-Vorsitzenden Markus Söder. Der Bundesvorstand tagt anschließend.

  • 4/19/21 1:13 PM
    Söder erwartet nach Machtkampf keinen dauerhaften Schaden für Union

    Der seit mehr als einer Woche andauernde Machtkampf in der Union bringt nach Ansicht von CSU-Chef Markus Söder keinen dauerhaften Schaden für die Union mit sich. Wenn der Prozess "mit Stil und Anstand" auch am Ende zu einem Ergebnis führe, "dann glaube ich, wird es uns eher möglicherweise sogar stärken, weil es auch eine Selbstvergewisserung ist, die jetzt stattfindet", sagte er am Montag nach einer Sitzung des CSU-Präsidiums in München.
  • 4/19/21 12:58 PM
    Söder sieht in K-Frage keine Gefahr für Laschets politische Karriere

    CSU-Chef Markus Söder sieht CDU-Chef Armin Laschet auch im Falle von dessen Nicht-Nominierung zum Kanzlerkandidaten der Union nicht politisch angeschlagen. "Da sehe ich überhaupt kein Problem, null", sagte Söder am Montag nach einer Sitzung des CSU-Präsidiums auf die Frage, ob Laschets Posten als Parteichef gefährdet sei, wenn die Union Söder zum Kanzlerkandidaten küre.
  • 4/19/21 12:16 PM
    Söder nimmt nicht an Bundesvorstandssitzung teil

    CSU-Chef Markus Söder wird nicht an der Bundesvorstandssitzung der CDU am Abend in Berlin teilnehmen. "Ich will mich nicht einmischen", sagt Söder in München. Die Festlegung auf einen Kandidaten sollten CSU und CDU zunächst in der jeweiligen "Familie" diskutieren und dann später zusammenführen. CDU-Chef Armin Laschet hatte Söder zuvor zu der Sitzung eingeladen.

    Die Klärung des festgefahrenen Machtkampfs über die Kanzlerkandidatur der Union obliegt nach Ansicht von CSU-Chef Markus Söder jetzt alleine der CDU. "Wir als CSU und auch ich respektieren jede Entscheidung".

  • 4/19/21 12:10 PM
    Söder: "Bin bereit, Verantwortung zu übernehmen"

    Bei einem Pressestatement sagte Söder, er würde die Entscheidung der CDU akzeptieren, egal wie sie ausginge. "Mir geht es auch um Stil und Anstand". Er betonte seinen Respekt vor den Gremien. Die Zeit für eine Entscheidung sei nun da..

  • 4/19/21 11:41 AM
    Bild: Schäuble schaltet sich in K-Frage ein

    Laut Bild-Informationen hat sich Wolfgang Schäuble in einem Telefonat mit Armin Laschet in die K-Frage eingeschaltet. Er hat Armin Laschet bewusst gemacht, dass er als Kanzlerkandidat antreten muss. Ansonsten werde Laschet sich nicht als CDU-Vorsitzender halten können.
  • 4/19/21 11:14 AM
    Laschet: Bundesvorstand wird heute Abend tagen

    Armin Laschet sagt im Statement nicht, wer der Unions-Kandidat wird, aber er kündigte an, dass der Bundesvorstand heute um 18 Uhr tagen wird.
    Der CDU-Bundesvorstand will dann in einer digitalen Sondersitzung über den Stand und das weitere Vorgehen beraten.

  • 4/19/21 11:02 AM
    Pro-Contra -Kommentar: Ist das gut für die Demokratie oder ein weiterer Sargnagel in die Politik-Verdrossenheit?
  • 4/19/21 10:55 AM
    CDU-Politiker Von Stetten stärkt Söder den Rücken

    Der Chef des Parlamentskreises Mittelstand (PKM) in der Unionsfraktion, Christian von Stetten (CDU), weist Forderungen aus seiner Partei nach einem Rückzug Söders zurück. "Es gibt keinen Grund für Markus Söder zurückzuziehen", sagt er der "Rheinischen Post". "Die CDU-Kreisverbände von der Nordsee über den Osten bis zum Bodensee wollen ihn als Kanzlerkandidaten." Von Stetten hat Unterschriften von CDU-Abgeordneten gesammelt, die für Söder als Kanzlerkandidat sind. Auf seiner Liste stehen mehr als 70 Parlamentarier. Er will am Dienstag eine Abstimmung in der Fraktion erzwingen, sollten sich Laschet und Söder nicht zuvor bilateral einigen können.
  • 4/19/21 10:38 AM
    Laschet kündigt Statement um 13 Uhr an

    Eine Stunde vor Söders Statement tritt auch Armin Laschet vor die Presse. Das erfuhr RTL soeben. Hier natürlich live zu sehen.


  • 4/19/21 10:21 AM
    SPD-Vorsitzende rufen Union zur Klärung der K-Frage auf

    Die SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans rufen die Union auf, ihren Machtkampf zu beenden. "Die SPD beglückwünscht die Grünen dazu, dass ihnen - wie zuvor schon der SPD - eine einvernehmliche Entscheidung in dieser Personalfrage gelungen ist", sagen sie den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten stellen uns dem fairen Wettbewerb um die Führung eines progressiven Regierungsbündnisses." Die SPD erwarte, dass sich nach der "unwürdigen Schlammschlacht von CDU und CSU" auch das letzte Parteibündnis auf den Spitzenkandidaten einigt, "damit wir uns wieder unserer gemeinsamen Verantwortung bei den Regierungsaufgaben zuwenden können."
  • 4/19/21 10:15 AM

    Baerbock nennt Suche nach Kanzlerkandidat in Union "Schlammschlacht"

    Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock spricht von einer "Schlammschlacht der Union". Ihr bereite große Sorge, dass das Vertrauen in die Demokratie insgesamt schwinde. "Vertrauen ist dafür eine wichtige Währung." Politik müsse anders gestaltet werden, mit mehr Transparenz und Menschlichkeit.
Tickaroo Live Blog Software

Die Parteigremien von CDU und CSU hatten sich am Montag jeweils hinter ihren Vorsitzenden gestellt. Söder hatte sich gegen den Vorwurf gewehrt, er halte sich nicht an seine Aussage von Sonntag, dass er nur dann Kanzlerkandidat werden wolle, wenn die CDU ihn rufe. Der Votum der Parteigremien sei nicht entscheidend, sondern die Zustimmung in Bundestagsfraktion, Mitgliedschaft und Bevölkerung, so Söder. Einen Mitgliederentscheid der Unionsparteien lehnte er aber ab. Söder hatte von einer möglichen Einigung bis Ende der Woche gesprochen. Die CDU-Spitze dringt auf eine sehr schnelle Klärung der Frage.

Auch interessant