Während ihrer dreitägigen Deutschlandreise

Royaler Rave: Steigt Königin Máxima hier im Berliner Techno-Club Tresor ab?

Hier betritt Königin Máxima den Techno-Club Tresor - oder doch nicht?
Hier betritt Königin Máxima den Techno-Club Tresor - oder doch nicht?
© imago images/PPE, PPE via www.imago-images.de, www.imago-images.de

07. Juli 2021 - 19:34 Uhr

Königin Máxima zieht alle Aufmerksamkeit auf sich

Ein Royal im Techno-Club – das hat uns gerade noch gefehlt. Seitdem Prinz Harry seine ungestüme Phase beendet hat, sind solche Auftritte von Mitgliedern der weltweiten Königshäuser eher selten geworden. Dass ausgerechnet Königin Máxima der Niederlande (50) jetzt den Berliner Schuppen Tresor unsicher gemacht hat, hätte deshalb wohl niemand erwartet. Aber Moment mal, haben Clubs nicht wegen der anhaltenden Corona-Pandemie geschlossen?

Tresor, aber nicht der echte

 07-07-2021 Global Queen Maxima and King Willem-Alexander visited the exhibition Berlin Global at the Humboldt Forum on the last day of the German statevisit.  PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xPPEx
König Willem-Alexander und Königin Máxima haben ein bisschen Tresor-Partyluft geschnuppert
© imago images/PPE, PPE via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Auch an Tag drei ihres Berlin-Besuches wird Königin Máxima der Niederlande nicht müde, immer wieder für große Schlagzeilen zu sorgen. Was an Tag zwei ihr recycelter Monster-XL-Blumenhut bei der Besichtigung der Reichstagskuppel war, ist nun ihr Eintritt in den Underground-Techno-Club Tresor. Eine Menge Stoff für einen echten royalen Skandal, wenn denn nur eine wilde Partynacht dahinterstecken würde. Die Wirklichkeit sieht natürlich weitaus gesitteter aus.

Máxima und Ehemann König Willem-Alexander haben zwar die legendäre Tür des Berliner Partyschuppens passiert, wirklich im Club waren sie aber nicht. Das Gebilde aus dem Jahr 1991 ist derzeit Teil einer Ausstellung im Humboldt Forum des Berliner Schlosses. Und in dieser edlen Umgebung ließen es sich die Royals natürlich nicht nehmen, ein bisschen alte Techno-Partyluft zu schnuppern.

Aber zugegeben: In ihrem luxuriösen Aufriss wären sie im echten Tresor sowieso nicht weit gekommen. An der Tür herrscht nämlich normalerweise ein striktes Klamottenreglement. Willem-Alexander hätte mit seinem schicken Anzug wohl genauso ein "Du kommst hier nicht rein" vernommen, wie seine Ehefrau in ihrem schicken, transparenten Midikleid und braunem Hut. Sollten die beiden eines Tages wirklich in dem bekannten Nachtclub absteigen wollen, setzen sie wohl lieber auf Street Style oder Szene-Kleidung – frei nach dem Motto: Lieber underdressed als overdressed.

Die einstige Tür des Berliner Clubs Tresor im Humboldt Forum im Berliner Schloss
Die einstige Tür des Berliner Clubs Tresor im Humboldt Forum im Berliner Schloss
© picture alliance, dpa | Bernd von Jutrczenka

Die Geschichte des Berliner Tresors

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
So sieht die Tür zum Berliner Techno-Club Tresor heute nach dem Umzug nach Berlin-Mitte aus.
So sieht die Tür zum Berliner Techno-Club Tresor heute nach dem Umzug nach Berlin-Mitte aus.
© ZB | Jens Kalaene

Von 1991 bis 2005 war der legendäre Tresor im alten Wertheim-Kaufhaus am Leipziger Platz beheimatet – in den Räumlichkeiten, in denen sich früher tatsächlich der Warenhaus-Tresorraum befunden hatte. 2005 musste der Club nach 14 Jahren wegen des ausgelaufenen Mietvertrages schließen. Die alte und legendäre Tür, die bis dato einige Stars und Sternchen passiert hatten, wurde aufbewahrt. 2007 eröffnete der Techno-Laden an seinem neuen Standort in Berlin-Mitte. Und auch die neue Location, die einst ein Heizkraftwerk war, kann sich sehen lassen.

Bis heute gilt der Tresor als einer der bekanntesten Techno-Clubs der Welt. (cch)