Rente mit 68? Die Meinungs-Challenge!

Pro und Contra für den späten Ruhestand! Unsere Kollegen beantworten die Fragen

10. Juni 2021 - 14:02 Uhr

Rente mit 68? Dafür oder dagegen?

Um entspannt den Ruhestand zu genießen, brauchen wir unsere Rente. Aber die wird bald nicht mehr finanzierbar sein. Das Problem: Immer mehr Ruheständler bekommen immer länger Rente und immer weniger Beitragszahler kommen nach. Berater von Wirtschaftsminister Peter Altmaier brachten deshalb jetzt den Vorschlag: Rente erst ab 68! Aber ist das überhaupt fair? Und was spricht dafür und dagegen? Genau das beantworten jetzt unsere Reporter, die zwei sehr unterschiedliche Meinungen haben.

Der Pro- und Contra-Check zur Rente ab 68 sehen Sie im Video.

Rentenexperte Blank: "Wir produzieren mit einer Rente mit 68 letztendlich neue Ungerechtigkeit"

"Man wisse heute schon, dass nicht alle das Renteneintrittsalter erreichen und auch nicht aus einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung in die Rente überwechseln. Die einen werden das gut schaffen mit der Rente mit 68, aber viele werden ein Problem haben, sich eine gute Rente zu erarbeiten", so Rentenexperte der Hans-Böckler-Stiftung, Florian Blank.

Das sagt RTL-Politik-Chef Nikolaus Blome zum Rentenvorschlag mit 68.

Wirtschaftswissenschaftler Werding: Rentenalter hochziehen wäre ein Teil der Lösung

"Zwischen 2000 und 2040 verdoppelt sich bei uns die Zahl der älteren Menschen pro Person im Erwerbsalter und um das zu lösen, reicht gar keine einzelne Maßnahme. Aber das Rentenalter hochzuziehen, weil die Menschen länger leben und auch länger gesund sind, wäre ein einfacher und eleganter Weg, das Problem abzufedern", sagt Wirtschaftswissenschaftler Martin Werding. (lwe)

Auch interessant