Wie viel spart man wirklich?

Rekord-Spritpreise: Lohnt sich jetzt ein E-Auto?

22. Oktober 2021 - 13:28 Uhr

Ölpreis und CO2-Steuer mit E-Auto umgehen?

Die Fahrt zur Zapfsäule macht gerade keinem Autofahrer Spaß, denn die Spritpreise gehen durch die Decke. Tatsächlich war der Liter Diesel in Deutschland laut ADAC noch nie so teuer wie heute. Und eine wachsende CO2-Steuer könnte dafür sorgen, dass die Preise auch in Zukunft eher steigen als fallen. Ob es sich deswegen nun lohnt, auf ein Auto mit elektrischem Motor umzusteigen, sehen Sie im Video.

LESE-TIPP: Explodierende Spritpreise: So viel verdient der Staat am Liter Benzin

Ist ein Elektroauto wirklich noch teurer als ein Benziner oder Diesel?

VIDEO-TIPP: So schlägt sich das E-Auto im Praxistest bei Familie Schuster

Bislang waren E-Autos in der Anschaffung meist deutlich teurer als das gleiche Modell in der Verbrenner-Version. Doch der Staat bietet verschiedene Anreize, die uns zum Kauf eines Elektroautos bewegen sollen.

So sind Autos mit E-Kennzeichen zehn Jahre lang ab der Erstzulassung von der Kfz-Steuer befreit. Zumindest gilt das momentan für Käufe bi zum 31.12.2030. Und auch für Firmen gibt es interessante steuerliche Regelungen.

Wie sich Kaufprämien zudem auf die Autopreise auswirken und welche Rolle die Sprit- und Stromkosten in Zukunft spielen werden, sehen Sie im Video oben. (skn)