Manöver in Friedrichshafen

Rauch im Cockpit? Easyjet-Maschine muss am Bodensee notlanden

Ein Passagierflugzeug der Fluggesellschaft easyJet musste in Friedrichshafen notlanden.
Ein Passagierflugzeug der Fluggesellschaft easyJet musste in Friedrichshafen notlanden.
© deutsche presse agentur

23. Januar 2022 - 10:52 Uhr

Flieger von London nach Innsbruck landet außerplanmäßig

Schock für die 146 Passagiere des EasyJet-Flugs von London nach Innsbruck: Statt am Ziel landete die Maschine außerplanmäßig in Friedrichshafen am Bodensee. Grund dafür: Der Pilot hatte offenbar Rauch im Cockpit wahrgenommen.

Pilot bringt Maschine sicher zu Boden

Der Luftnotfall wurde gegen 16.45 Uhr am Samstag dem Tower gemeldet, rund 20 Minuten später landete die Maschine am Bodensee-Airport.Der Pilot konnte den Flieger mit 146 Passagieren und sechs Crewmitgliedern an Bord sicher notlanden. Bei dem Manöver wurde niemand verletzt, auch einen Sachschaden gab es nicht.

Passagiere wurden mit Bussen nach Innsbruck gebracht

Die Ursache für die Wahrnehmung im Cockpit war bislang unbekannt, hieß es weiter. Das Flugzeug werde einer Untersuchung unterzogen. Den Passagieren wurden Busse für die Weiterfahrt nach Innsbruck zur Verfügung gestellt. Die Feuerwehr und das THW waren mit etwa 150, der Rettungsdienst mit ca. 120 Einsatzkräften vor Ort. (vdö/dpa)