Unfassbare Tat in Sachsen-Anhalt

Mann zündet 68-Jährige auf Friedhof an – er war im Ort als Randalierer bekannt

Der 31-Jährige, der auf einem Friedhof eine Frau angezündet hat, war bereits polizeibekannt (Symbolbild).
Der 31-Jährige, der auf einem Friedhof eine Frau angezündet hat, war bereits polizeibekannt (Symbolbild).
© deutsche presse agentur

23. Juli 2021 - 16:25 Uhr

Frau auf Friedhof in Pretzsch angezündet

Es ist eine Tat, die fassungslos macht: Ein 31-Jähriger stürmt auf einem Friedhof in Pretzsch (Sachsen-Anhalt) auf zwei Frauen (68, 93) zu. Die Ältere stürzt, Zeugen eilen zur Hilfe. Dann übergießt der Mann laut Polizei die 68-Jährige mit einer Flüssigkeit und zündet sie an, sie wird schwer verletzt. Jetzt kam heraus: Der Beschuldigte ist im Ort schon länger als Randalierer bekannt.

31-Jähriger randalierte und pöbelte in Pretzsch

Nach RTL-Informationen führt die Polizeiakte des 31-Jährigen unter anderem einen Diebstahl in einem Supermarkt auf. Dort soll er auch randaliert haben – und auch sonst immer wieder mit Anwohnern in Konflikt geraten sein. Menschen im 1.600-Einwohner-Ort im Landkreis Wittenberg berichten von Pöbeleien; auf der Straße soll der Mann oftmals Passanten belästigt haben.

Motiv für Angriff auf Friedhof unklar

Nach dem Angriff auf dem Friedhof am Mittwoch nahm die Polizei den 31-Jährigen fest. Er kam auf Antrag der Staatsanwaltschaft in ein psychiatrisches Krankenhaus. Gegen ihn werde wegen versuchten Mordes ermittelt, teilten die Staatsanwaltschaft und die Polizei mit.

Das Motiv des Mannes ist noch unklar. Bislang hat die Polizei keine Hinweise darauf, dass er die beiden Frauen gekannt hat. Die 68-Jährige liegt mit schweren Brandverletzungen im Krankenhaus. (bst)