Pool Champions: Das sind die Spielregeln

05. Juli 2013 - 17:42 Uhr

Wer überzeugt als Wasserratte – und wer geht unter?

Zehn Prominente wagen in vier Live-Shows von "Pool Champions" den Sprung ins kalte Wasser und wollen "Pool Champion" 2013 werden. In unterschiedlichen Disziplinen wie Synchronschwimmen und Wasserspringen müssen die Promis beweisen, dass sie diesen Titel auch wirklich verdienen. Dafür müssen sie sich dem Urteil einer prominent besetzten Jury und der Wertung der Zuschauer stellen. Wer überzeugt als echte Wasserratte – und wer geht völlig unter?

Pool Champions: Spielregeln
Die "Pool Champions"-Kandidaten werden von Schwimmprofis unterstützt.
© RTL / Ruprecht Stempell

Die prominenten "Pool Champions"-Kandidaten (Antonia aus Tirol, Caroline Noeding, Carsten Spengemann, Jan Kralitschka, Konny Reimann, Lina van de Mars, Magdalena Brzeska, Massimo Sinató, Melanie Müller und Thomas Drechsel) beginnen ihr Training circa vier Wochen, bevor die großen Live-Shows starten. Während der Trainingsphase erhalten die "Pool Champions"-Kandidaten Unterstützung von Schwimmprofis und Experten, die sie coachen und ihnen die richtige Technik vermitteln. In den Live-Shows müssen die Promis nach und nach in den Disziplinen Wasserspringen, Synchronschwimmen und Freistil antreten.

Die "Pool Champions"-Jury und die Zuschauer entscheiden

Die "Pool Champions"-Kandidaten zeigen atemberaubende Sprünge aus unterschiedlicher Höhe – oder müssen zum Teil auch erst ihre Höhenangst in den Griff bekommen. Außerdem präsentieren die Stars eine lustige, spektakuläre und unterhaltsame Synchronschwimm-Kür zu einem Musikstück. Musik und Licht sind dabei individuell auf den jeweiligen Auftritt angepasst – außerdem tragen alle Kandidaten extra für ihren großen Auftritt angefertigte Badekostüme. In der Show werden die Promis von der "Pool Champions"-Jury nach Punkten bewertet, die am Ende der Sendung in ein Ranking umgewandelt werden. Zusätzlich können die Zuschauer für ihre Lieblinge anrufen und für ihre Favoriten voten. Die Anrufe werden in ein Ranking umgerechnet.

Wer am Ende sowohl von der Jury als auch von den Zuschauern die meisten Punkte bekommen hat, schafft es in die nächste Show. Die vier Letztplatzierten bei "Pool Champions" müssen noch einmal antreten und im "Swim-Off" alles geben. Dort müssen sie beim Freistilschwimmen(zwei Bahnen) um ihr Weiterkommen kämpfen. Am Ende schaffen es vier Promis ins große Finale von "Pool Champions" am 12. Juli 2013 – und müssen dort noch einmal zeigen, was sie in den vergangenen Wochen alles gelernt haben. Denn am Ende kann nur ein Star "Pool Champion" 2013 werden.