Kampf gegen Herpes-Ausbreitung

Reit-Star Werth fordert Impfpflicht für Pferde

Pfingstturnier Wiesbaden - Isabell Werth
Pfingstturnier Wiesbaden - Isabell Werth
© dpa, A3796 Uwe Anspach

05. Mai 2021 - 17:37 Uhr

Werth kämpft für verschärfte Maßnahmen

18 Pferde sind dieses Jahr bereits an dem gefährlichen Herpes-Virus EHV-1 gestorben. Der aktuelle Virus-Stamm aus Valencia ist extrem aggressiv und versetzt den Reitsport in Angst, daher kämpft die sechsmalige Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth jetzt für verschärfte Maßnahmen.

Herpes-"Alptraum" versetzt den Pferdesport in Angst

Isabell Werth fordert eine Impfpflicht für Pferde. "Diese sollte der Weltverband einführen. Hoffentlich können wir auch die überzeugen, die es bisher als nicht notwendig empfunden haben", sagte die Reiterin aus Rheinberg der Sport Bild.

Die Virus-Ausbreitung sei nur schwer zu verhindern, da der aktuelle Virus-Stamm extrem ansteckend sei, so Werth: "Daher ist es notwendig, dass das seit vielen Jahren gängige Impfprodukt noch einmal überarbeitet und angepasst wird."

Im Februar tauchte das Herpes-Virus erstmals bei einer Turnierserie in Valencia auf.


RTL.de / dpa / sid

Auch interessant