Weil das Pferd wegen Tredker durchging

Fünf Verletzte nach Kutschenunfall in Todenbüttel

Eine Pferdekutsche fährt auf einer Straße. Foto: Stefan Samyuer/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Eine Pferdekutsche fährt auf einer Straße. Foto: Stefan Samyuer/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

01. November 2021 - 9:49 Uhr

Drei Schwerverletzte

Fünf Menschen sind bei einem Unfall mit einer Pferdekutsche in Todenbüttel (Kreis Rendsburg-Eckernförde) fünf Menschen verletzt worden. Der mit sieben Menschen besetzten Kutsche kam am Samstag auf einer Kreisstraße ein Trecker entgegen, teilte die Polizei mit.

Pferd konnte von Anwohner eingefangen werden

Obwohl dieser langsamer wurde, ging das Pferd durch und bog nach rechts in eine andere Straße ab. Dadurch kippte die Kutsche um und alle sieben Mitfahrenden, die anlässlich einer Familienfeier unterwegs waren, fielen auf die Straße.

Das Pferd rannte laut Polizei samt Kutsche weiter, bis es von Anwohnern gestoppt wurde. Bei dem Unfall wurden drei Menschen schwer und zwei leicht verletzt. (dpa)