Mit 25.000 Quadratmetern Stoff

Triumphbogen in Paris verhüllt – Christos Traum geht in Erfüllung

Blick auf den verhüllten Triumphbogen.
Blick auf den verhüllten Triumphbogen.
© imago images/Xinhua, Gao Jing via www.imago-images.de, www.imago-images.de

18. September 2021 - 19:15 Uhr

Paris: Arc de Triomphe komplett verschnürt

In Paris ist die Christo-Verhüllung des Triumphbogens vollendet worden. Nach rund zweimonatigen Arbeiten an dem Wahrzeichen der französischen Metropole ist der Arc de Triomphe nun fertig verhüllt und verschnürt. Bis zum 3. Oktober heben 25.000 Quadratmeter silbrig-bläulicher Stoff und 3.000 Meter lange rote Seile die Architektur des historischen Monuments hervor.

Christo und Jeanne-Claude erleben Triumphbogen-Verhüllung nicht mehr mit

Christo und Jean-Claude
Das Künstlerpaar Christo und Jean-Claude.
© deutsche presse agentur

Damit ist ein langersehntes Projekt des Künstler-Ehepaars Christo und Jeanne-Claude in Erfüllung gegangen, dessen Ausführung beide nicht mehr miterleben können. Christo starb 2020, Jeanne-Claude 2009.

Die Pläne und Zeichnungen hatte Christo bereits vor seinem Tod fertiggestellt, denn ursprünglich sollte die Aktion im Herbst 2020 stattfinden. Doch nach Christos Tod im Alter von 84 Jahren und wegen der Corona-Krise musste sie verschoben werden. Die Kosten für die Verhüllung, rund 14 Millionen Euro, wurden mit Eigenmitteln finanziert – unter anderem durch den Verkauf von Skizzen, Collagen und Plänen.

Künstlerpaar verhüllte 1985 bereits die Pariser Brücke Pont Neuf

Über 1.000 Arbeiter, Ingenieure und Gebäudekletterer haben an dem Projekt mitgewirkt, dessen Idee schon auf die 60er-Jahre zurückgeht. Der Arc de Triomphe ist das zweite vom Künstlerpaar verhüllte und verschnürte historische Gebäude in Paris. Im Jahr 1985 hatte das Duo die Pont Neuf verpackt, die älteste Pariser Brücke. (dpa/bst)