Ran an die Stoppeln

Öko-Test nimmt Rasiergel und Rasierschaum unter die Lupe

Mit dem richtigen Rasierschaum wird die Rasur zum Vergnügen
© iStockphoto

30. Juli 2020 - 8:10 Uhr

Helfer für eine glatte Rasur

Der deutsche Mann liebt die Nassrasur, wenn man der Statistik Glauben schenkt. Immerhin verwenden rund 41 Prozent der Herren einen Nassrasierer. Damit es bei der Rasur aber so richtig flutscht, verwenden viel Männer Rasiergele oder Rasierschaum, um der Stoppeln im Gesicht Herr zu werden. Öko-Test wollte wissen, was sich die Männer da genau ins Gesicht schmieren: Jeweils zehn Gele und Schäume haben die Tester unter die Lupe genommen und vor allem auf schädliche Substanzen geprüft.

Rasiergel: Dieses Produkt ist "ungenügend"

Die Inhaltsstoffe müssen bei Rasiermitteln stimmen
Bei den Rasiermitteln kommt es auf die Inhaltsstoffe an
© (c) 2008 Patrick Krost ((c) 2008 Patrick Krost (Photographer) - [None], Patrick Krost

Duftstoffe und sogenannte polyzyklische Moschusverbindungen, die sich im menschlichen Fettgewebe anreichern, haben in den Rasiermitteln nichts zu suchen, finden die Öko-Tester. Das Gleiche gilt für Formaldehyd oder halogenorganische Verbindungen. All diese chemischen Mittelchen braucht es eigentlich nicht, um den Bart zu stutzen. Und die meisten Hersteller beweisen ja auch, dass es ohne Stoffe geht, die eine negative Wirkung haben.

  • So vergaben die Prüfer bei den Rasiergelen zwei Mal das Prädikat "sehr gut" und drei Mal die Note "gut".
  • Viermal mussten sich die Produkte mit einem "befriedigend" begnügen.
  • Das Gel "Wilkinson Sword Protect Gel Sensitive" fiel leider durch. Wegen der Verwendung von Lilial und künstlichem Moschusduft gab es hier nur ein "ungenügend"
  • Über die Bestnote konnten sich "Bevola Men Rasiergel Sensitiv für empfindliche Haut" und "Bulldog Original schäumendes Rasiergel" freuen.

Simpler Spar-Trick: Warum Frauen ruhig zu Männer-Rasierern greifen sollten

Rasierschaum: Günstiges Produkt ist "sehr gut"

In der Abteilung Rasierschäume war das Ergebnis besser:

  • Insgesamt vier Mal vergab Öko-Test die Bestnote "sehr gut" und genauso oft die Note "gut".
  • Ein Produkt bekam ein "befriedigend".
  • Auch bei den Schäumen ist einer durchgefallen: "Palmolive Men Classic Rasierschaum" enthält Stoffe, die nach Ansicht von Öko-Test nicht im Rasierschaum sein sollten. So fanden sich Lilial, Citronellol, Eugenol und künstlicher Moschusduft.

Bei den Produkten mit der Note "sehr gut" ist die Preisspanne bemerkenswert. Der preiswerte "Ombia Men Classic Rasierschaum" für 0,57 Euro durfte sich über die Auszeichnung freuen. Gleiches gilt für den teuersten Kandidaten im Prüfungsfeld: "Logona Mann Rasierschaum Bio Ginko & Coffein" zum stolzen Preis von 10,65 Euro. Dafür bekommt man aber zertifizierte Naturkosmetik.

Die Qual der Wahl in Sachen Rasur

Nassrasur
Sie haben die Wahl: Rasierschaum oder Rasiergel? Laut Öko-Test eine reine Geschmackssache
© deutsche presse agentur

Sie haben als Mann also die Qual der Wahl. Rasierschaum oder Rasiergel. Aus Sicht von ÖKO-Test ist das eine reine Frage des Geschmacks und der persönlichen Vorliebe.

Wenn Sie sich noch nicht ganz sicher sind, was Sie künftig verwenden wollen, könnte ein Blick auf den gesamten Rasiermittel-Test auf der Website von Öko-Test helfen.