RTL News>Ratgeber>

'Öko-Test' bewertet Wärmepflaster: Was taugt das Wärmewunder?

'Öko-Test' bewertet Wärmepflaster – ja, sie wärmen, aber…

Frau mit Nackenschmerzen
Wärmepflaster sollen Muskelverspannungen beseitigen und Schmerzen lindern.
iStockphoto

Eiskalt abgestraft!

Wärmepflaster sollen Muskelverspannungen beseitigen und Schmerzen lindern. 'Öko-Test' hat elf Produkte genauer unter die Lupe genommen im Hinblick auf Inhaltsstoffe, Verpackung und Wirksamkeit. Das Resultat tut weh.

"Sparen Sie sich das Geld"

Fast jeder kennt dieses unangenehme Stechen im Rücken, das sich schon bei kleinsten Bewegungen bemerkbar macht. Meistens ist dieser akute Schmerz zwar lästig, aber harmlos. Ursachen können zu wenig oder zu viel Sport sein, eine falsche Bewegung oder einfach zu viel Stress!

Unter chronischem Rückenschmerz leidet laut Robert-Koch-Institut etwa jede vierte Frau und jeder sechste Mann. Wärme kann dabei helfen, die Muskulatur zu lockern, die Durchblutung zu fördern und den Schmerz zu lindern. Die Anbieter von Wärmepflastern versprechen viel: Rücken und Schultern entkrampfen, Muskel-, Gelenk- und Regelschmerzen lindern. Doch die Wirksamkeit der Wärmeauflagen ist nur dürftig belegt. So schneidet im 'Öko-Test' kein Wärmepflaster besser als mit "ausreichend" ab. Sechs sind sogar wegen Schadstoffen "mangelhaft".

Die getesteten Pflaster wärmen zwar, wirken aber nicht überzeugend gegen Muskel- oder Gelenkbeschwerden. Wärmepflaster sind also allenfalls ergänzend zur ausreichenden Bewegung zu empfehlen. Um den Rücken dauerhaft zu stärken, gibt es einfache Übungen. Diese finden Sie im Video!

Testergebnisse

Diese Produkte schneiden mit "ausreichend" ab:

  • Altapharma Wärmepflaster (1,90 Euro)
  • SOS Wärme-Pflaster (2,40 Euro)
  • Thermacare Wärmeauflage für Nacken, Schulter & Handgelenk (3,48 Euro)

Diese Produkte wurden mit "mangelhaft" bewertet:

  • Wundmed Natürliches Wärme-Pflaster (1,50 Euro)
  • Urgo Wärme-Pflaster (3,02 Euro)
  • Reginaplast Universal XXL-Wärmepflaster (1,60 Euro)