Streit um freilaufenden Hund eskaliert

Senioren verprügeln sich mit Wanderstock

Der 71-Jährige entriss dem 74-Jährigen seinen Wanderstock und schlug ihn damit.
Der 71-Jährige entriss dem 74-Jährigen seinen Wanderstock und schlug ihn damit.
© dpa, Patrick Seeger, frk frk soe mov tba

10. September 2021 - 12:06 Uhr

Senioren auf Angriff

In Unterfranken haben sich drei ältere Herrschaften so sehr gestritten, dass einer der über 70-Jährigen mit einem Wanderstock zuschlug. Der Grund für den Streit: ein freilaufender Hund.

Spaziergang endet in Prügelei

Ein 74-Jähriger lief am Donnerstagnachmittag von der Thüringer Hütte in Richtung Basaltsee in Oberelsbach (Landkreis Rhön-Grabfeld). Auf seinem Spaziergang begegneten ihm zwei weitere Senioren, im Alter von 71 und 72 Jahren. Die beiden hatten ihren Hund bei sich, so ein Polizeisprecher am Freitag. Da der Hund nicht angeleint war, sei es zum Streit gekommen.

Attacke mit einem Wanderstock

Zuerst beleidigten die Senioren sich gegenseitig, dann wurde der 71-Jährige handgreiflich. Er entriss dem 74-Jährigen seinen Wanderstock und schlug auf ihn ein. Er erlitt leichte Verletzungen. Umstehende Personen mischten sich schließlich in die Auseinandersetzung ein und konnten die Streithähne trennen. (awo/dpa)