Polizei teilt kurioses Foto und beweist Humor

Autofahrer mit 400 Kilo "weißem Pulver" gestoppt

Ein Auto voller Mehl
Die Polizei Mittelfranken hat dieses kuriose Foto geteilt
Polizei Mittelfranken

Da staunte die Polizei nicht schlecht. Bei einer Kontrolle entdeckten die Beamten in einem Auto Dutzende Pakete „weißes Pulver“! Der komplette Mazda war vollgepackt: Der Beifahrersitz, der Fußraum und die komplette Rückbank. Und dann bewiesen die Beamten auch noch Humor. Sie teilten das Bild des voll beladenen Hamster-Wagen bei Facebook und schrieben: „Am Dienstag führten ca. 400 kg weißes Pulver, sogenanntes #Mehl 😉, zu einer Zwangspause eines Pkw-Fahrers in #Nürnberg.“

Nürnberg: Autofahrer hat 400 Kilo Mehl an Bord

Der Fahrer war mit seinem roten Mazda in der Bayernstraße in Nürnberg unterwegs. Dann wurde die Polizei auf ihn aufmerksam. Sie hielten das Auto an und staunten nicht schlecht: In dem roten Flitzer befanden sich 400 Packungen Mehl! Da weiß jemand, wie Hamstern wirklich geht. Die Polizisten nahmen es mit Humor, schrieben bei Facebook: „Mit dem Mehl selbst war auch alles in Ordnung. Nur die #Ladungssicherung hatte der Fahrer leider nicht so ernst genommen. Der gesamte Kofferraum, sowie der Beifahrersitz wurden zugestellt.“

Mehl war nicht das einzige Problem

Die Ladungssicherheit war allerdings nicht das einzige Problem. Ein Reifen des Autos war komplett abgefahren und kaputt. Der Fahrer musste den Reifen wechseln und das Mehl umladen und durfte schließlich weiterfahren.

Facebook-User feiern den Polizei-Post

Auch wenn die ganze Aktion für den Fahrer eher weniger lustig war, haben die Facebook-User Spaß. Der Post hat schon über 680 Reaktionen und wurde 159-mal geteilt. „Gibt es heute Pizza für’s gesamte Stadtviertel“ fragt ein User. „Der König der Hamsterer“ schreibt ein anderer. Und mit Blick auf die steigenden Lebensmittelpreise fragt ein User: „Wie hoch ist denn der Straßenwert, bestimmt ist Koks bald billiger als Mehl.“ Vielleicht kann der Mazda-Fahrer ja inzwischen auch über seine irre Mehl-Fahrt lachen. (lth)