Ninja Warrior Germany 2017: René Casselly meistert den Parcours ohne Wackler

17. September 2017 - 21:49 Uhr

Zirkusartist René Casselly zeigt, was er kann

In der siebten Show von "Ninja Warrior Germany" 2017 begeistert René Casselly mit einem Run, der sich gewaschen hat. Schließlich hat der selbsternannte "Kletteraffe" ein klares Ziel vor Augen: Er will den "Mount Midoriyama" erklimmen.

Frank Buschmann: "Er weiß sofort, was er machen muss"

René Casselly ist gerade mal 20 Jahre jung, aber im Parcours ein ganz Großer. Der professionelle Zirkusartist will der erste deutsche "Ninja Warrior" werden. Platz für Patzer bleibt da nicht.

Aber bevor es zum "Mount Midoriyama" geht, warten noch ein paar andere Hindernisse auf René. Doch Angst kennt der Athlet nicht. Kontrolliert stellt er sich den Herausforderungen, die im ersten Parcours auf ihn warten.

Schon bei der tückischen "Drehscheibe" wird schnell klar: René ist ein selbstbewusster Kämpfer. Das beeindruckt auch Frank "Buschi" Buschmann: "Er weiß sofort, was er machen muss."

René Casselly: "Das war doch gar nix!"

Und wie der "Ninja Warrior Germany"-Teilnehmer das weiß. Aber nicht nur Buschi traut René eine Menge zu. "Das ist pure Kontrolle", findet auch Jan Köppen.

Anfangs haben die Moderatoren Sorge, dass René es dafür mit der Griffkraft nicht so haben könnte. Doch weit gefehlt. Selbst den "Hangelweg" meistert der 20-Jährige ohne größere Wackler.

Wie von der Tarantel gestochen rennt René die "Wand" hoch und hat oben sogar noch Power für einen Salto. Der Parcours? Ein Klacks für den 20-Jährigen. "Das war doch gar nix", so René selbstbewusst.

Ob er es wirklich bis zum "Mount Midoriyama" schafft, bleibt abzuwarten. Doch nach dieser Hammer-Leistung bleibt es auf jeden Fall spannend.

Renés Run sowie die komplette siebte Folge von "Ninja Warrior Germany" gibt es kostenlos und in voller Länge bei TV NOW.