RTL News>

Niedernhausen: Für ein Leben ohne Schmerzen - Apotheke liefert Cannabis an Patienten

Lieferdienst der besonderen Art

Diese Apotheke versorgt schwerkranke Menschen mit Cannabis

Diese Apotheke versorgt schwerkranke Menschen mit Cannabis Lieferdienst der besonderen Art
03:00 min
Lieferdienst der besonderen Art
Diese Apotheke versorgt schwerkranke Menschen mit Cannabis

30 weitere Videos

Cannabis oder „Marihuana“ ist hierzulande als illegale Droge bekannt. Manche Menschen brauchen die Pflanze jedoch aus medizinischen Gründen – nicht so leicht in Deutschland, denn nur wenige Apotheken verkaufen medizinisches Marihuana. Das ist ein Problem, denn schwerkranke Menschen sind auf das Medikament angewiesen und bei schlimmen Schmerzen ist das die einzige Hoffnung. Die Theisstal Apotheke in Niedernhausen hat sich dabei etwas Besonderes einfallen lassen – einen Cannabis Lieferdienst.

Sie können endlich wieder lächeln

Kirsten ist Kurierfahrerin der besonderen Sorte, denn sie liefert täglich medizinisches Marihuana aus. Acht Patienten fährt sie pro Tag an – und sie haben es dringend nötig. Geplagt durch Schmerzen oder Muskelverkrampfungen haben die meisten ihre Freude am Leben verloren: „Zum Teil geht es ihnen ganz schlecht. Können keine Nahrung mehr aufnehmen und haben nur noch Schmerzen. Sie erhoffen sich natürlich durch das medizinische Cannabis, dass Linderung verschafft wird, dass sie noch halbwegs am Leben teilnehmen können.“

Lese-Tipp: Legale Ernte "made in Germany" für Apotheken

Für Kirsten Miertsch ist die Fahrt zu den Patienten ein kleines Highlight geworden. Die Medikamente scheinen zu wirken und es ist eine deutliche Besserung zu sehen: „Einfach auch schon die Ausstrahlung, die mir entgegenkam. Ein Lächeln. Einfach ein ausgewechselter Mensch. Sie haben mehr Lebensqualität.“

Kirsten beliefert täglich acht Kunden mit medizinischem Cannabis.
Kirsten beliefert täglich acht Kunden mit medizinischem Cannabis.
rtl.de

Kostenlos high werden?

Die Idee eines Cannabis Lieferdienstes hatte Timo Reichardt von der Theisstal Apotheke aus Niedernhausen. In Hessen gibt es nur wenige Apotheken, die medizinisches Marihuana verkaufen. Timo versucht deshalb, das Rhein-Main-Gebiet so gut es geht abzudecken und großflächig zu beliefern. „Theoretisch machen kann es jede Apotheke als Rezeptur selbstverständlich. Richtig drauf spezialisiert haben sich nur sehr wenige. Liegt aber auch daran, dass das ein Feld ist, was jetzt erst am wachsen ist“, erklärt Timo Reichhardt.

Aber wo liegt der Unterschied zu „normalem“ Cannabis? Medizinisches Cannabis ist etwas Besonderes, denn die Pflanze wird so angebaut, dass die Pflanze die benötigten Inhaltsstoffe der Patienten entwickelt. Kostenlos high werden? Nicht ganz, denn anders als bei herkömmlichen Marihuana ist die Qualität der Pflanze viel höher und lindert lediglich die Symptome.

Bezahlt wird das Medikament meist von der Krankenkasse. Der Lieferdienst ist eine echte Erleichterung für die schwerkranken Patienten und spart den mühsamen Weg in die Apotheke. (hdi)

Medizinischer Marihuana wird extra angebaut und entwickelt die Inhaltsstoffe, die der Patient benötigt.
Medizinischer Marihuana wird extra angebaut und entwickelt die Inhaltsstoffe, die der Patient benötigt.
rtl.de