Unglück in New Mexico (USA)

Heißluftballon kracht in Stromleitung – 5 Menschen sterben

Absturz von Heißluftballon in New Mexico
Der Korb des abgestürzten Heißluftballons liegt auf dem Bürgersteig.
AL nic sei, dpa, Andres Leighton

New Mexico: 5 Tote bei Ballon-Absturz

Ein Heißluftballon ist im US-Bundesstaat New Mexico eine Stromleitung gekracht und abgestürzt. Bei dem Unglück am Samstag kamen fünf Menschen ums Leben.

Stromausfälle nach Unfall mit Heißluftballon

Absturz von Heißluftballon in New Mexico
Ein Arbeiter repariert die Stromleitung.
www.imago-images.de, imago images/ZUMA Wire, Adolphe Pierre-Louis/Journal via www.imago-images.de

Vier Menschen seien am Unglücksort gestorben, teilte die Polizei in Albuquerque mit. Eine weitere schwer verletzte Person kam zunächst ins Krankenhaus, erlag dort aber ihren Verletzungen. Wegen des Zusammenpralls mit der Leitung kam es in der Umgebung zu Stromausfällen. Die Ursache für das Ballonunglück ist noch unklar.

Gondel stürzte an Straßenkreuzung ab

Absturz von Heißluftballon in New Mexico
Die Gondel des Ballons fiel auf eine Straße in Albuquerque.
AL nic sei, dpa, Andres Leighton

Fernsehaufnahmen zeigen, wie die Gondel des Ballons auf einer Straßenkreuzung in Albuquerque liegt. Örtliche Medien berichteten, die Gondel sei dort mit den Insassen abgestürzt. Anschließend habe sich der Ballon aus der Stromleitung gelöst, sei weggeflogen und später an einer anderen Stelle gefunden worden. (bst)