Neurodermitis-Behandlung: DAS kann die Hauterkrankung lindern

18. Oktober 2017 - 16:04 Uhr

Es juckt höllisch und Millionen Deutsche leiden darunter: Wer Neurodermitis hat, kratzt oft, bis das Blut kommt. Das Übel ist eine chronische, jedoch nicht ansteckende Hauterkrankung.

Bis heute gibt es keine Heilung, sondern nur Linderung. Die Haut der Betroffenen unterscheidet sich von gesunder Haut dadurch, dass eine gestörte Barrierefunktion vorliegt. Daher ist sie sehr empfindlich, oft gerötet und meist trocken.

Lindern lassen sich die Beschwerden zum Beispiel durch die richtige Ernährung. Welche Lebensmittel bei Neurodermitis gut sind und auf welche Sie besser verzichten, erfahren Sie in unserem Video.

Wie Sie zudem den oft unerträglichen Juckreiz zumindest ein wenig lindern können, zeigen wir Ihnen in der Galerie.