Nachtlinsen im Test: Schärfer sehen durch Orthokeratologie-Linsen?

06. November 2017 - 16:53 Uhr

Bessere Augen über Nacht? Orthokeralogie-Linsen sollen es möglich machen

Es klingt zu schön, um wahr zu sein: Man setzt sich vor dem Schlafen Nachtlinsen ins Auge und kann am nächsten Tag so scharf sehen, als habe man gar keine Sehschwäche - und das bis zu 72 Stunden lang. Die Rede ist von sogenannten Orthokeratologie-Linsen.

Nachtlinsen sollen dafür sorgen, das Auge wieder 'scharfzustellen'

Und so soll es funktionieren: Ein kurzsichtiges Auge ist ein bisschen 'länger' als eines ohne Sehschwäche. Die Nachtlinse übt deshalb einen leichten Druck auf die Hornhaut aus und modelliert sie so um, dass das Auge sozusagen wieder 'scharfgestellt' wird.

Ob die Linsen wirklich wirken und wann man sie auf keinen Fall verwenden sollte, erfahren Sie oben im Video.