Autofahrer müssen Geduld haben

Nach zwei Unfällen: Noch immer Stau auf A7

Ein Polizeiwagen steht auf einem abgesperrten Abschnitt einer Autobahn. Foto: David Young/dpa/Symbolbild
Ein Polizeiwagen steht auf einem abgesperrten Abschnitt einer Autobahn. Foto: David Young/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

04. November 2021 - 8:05 Uhr

Unfallstelle geräumt

Nach zwei Unfällen staut sich der Verkehr auf der Autobahn 7 Richtung Norden weiter. Die Autobahn sei allerdings teilweise wieder befahrbar. Die Unfallstelle zwischen der Anschlussstelle Hedemünde und dem Autobahndreieck Drammetal sei von der Polizei geräumt worden.

Fahrbahn weiterhin nur einspurig freigegeben

Am Mittwochabend war es zu zwei Unfällen gekommen. Der Verkehr wurde zwischen Hedemünden und Lutterberg am frühen Donnerstag zunächst noch umgeleitet. Inzwischen können Autofahrer diese Unfallstelle zwar passieren, die Fahrbahn ist dort jedoch weiterhin nur einspurig freigegeben. Grund dafür seien Bergungsarbeiten, so die Polizei. Voraussichtlich dauern diese noch bis in den Donnerstagvormittag.

Autozug verunglückt

Ein Autozug war zuvor an der Stelle verunglückt, die geladenen Fahrzeuge müssen laut Polizei einzeln abtransportiert werden. Der Unfall ereignete sich im Rückstau, nachdem es zuvor zwischen der Anschlussstelle Hedemünden und dem Autobahndreieck Drammetal einen Unfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen gegeben hatte. (dpa/rri)