Eineinhalb Jahre nach dem Drogen-Absturz

Nach Überdosis: Demi Lovato lässt sich emotionales Tattoo stechen

Demi Lovato erinnert auf emotionale Art und Weise an ihren Beinahe-Tod.
© picture alliance, empics

19. Dezember 2019 - 11:27 Uhr

Demi Lovato hat einiges durchgemacht

Demi Lovato (27) hat heftige Jahre hinter sich. Schon seit ihrer Jugend kämpft die Sängerin mal mehr, mal weniger erfolgreich gegen Depressionen, Essstörungen und ihre Alkohol- und Drogen-Sucht. Obwohl sie sich zu jener Zeit eigentlich im Griff hatte, erlitt sie im Juli 2018 einen folgenschweren Rückfall. Eine Opioid-Überdosis führte sie an den Abgrund und hätte sie beinahe das Leben gekostet. An die wohl schwerste Zeit ihres Lebens, die sie Monate der Rehabilitätion kostete, erinnert jetzt eine emotionale Tätowierung.

"Ich sehe eine Kämpferin"

Kein Geringerer als Star-Tätowierer Dr. Woo teilte jetzt auf seinem Instagram-Account einen Schnappschuss, der Demis frischtätowierte Haut zeigt. Auf der linken Halsseite ist der Schriftzug "Survivor" (z.Dt. Überlebender) zu lesen. Das Bild, auf dem er den Ex-Kinderstar verlinkte, betitelte er mit den Worten "Auf einer echten". Demi selbst hat das Bild bislang nicht geteilt.

Stattdessen sprach sie erst kürzlich bei ihrem Auftritt im Rahmen des Teen Vogue Summits in Los Angeles über ihre Vergangenheit und die lehrreichen Monate nach ihrem Rückfall: "Ich habe einiges durchgemacht und sehe eine Kämpferin. Ich sehe zwar keinen Championship-Gewinner, aber jemanden, der weiterkämpft, egal was sich ihm in den Weg stellt." Auch 2019 habe sie unter den Folgen der Überdosis zu leiden gehabt und sich auf ihre persönliche Entwicklung konzentriert: "Ich denke, es war ein sehr nachdenkliches Jahr für mich. Ich habe viel gelernt, vieles durchgemacht."