Aufgeheizte Stimmung nach umstrittener Thüringen-Wahl

Kinder von Thomas Kemmerich unter Begleitschutz zur Schule

Thomas Kemmerich mit seiner Tochter im Jahr 2013.
© imago images/VIADATA, imago stock&people via www.imago-images.de, www.imago-images.de

06. Februar 2020 - 21:06 Uhr

Wahl in Thüringen ist heftig umstritten

Die Kinder von Thüringens neuem Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich sind heute teilweise unter Begleitschutz zur Schule gegangen. Das erfuhr RTL aus dem Umfeld Kemmerichs. (Foto: Thomas Kemmerich mit seiner Tochter im Jahr 2013.)

Einer der jüngeren Söhne Kemmerichs unter Begleitschutz zur Schule

Demnach soll einer der jüngeren Söhne unter Schutz zur Schule gegangen sein, der volljährige Sohn sei hingegen alleine zur Schule gegangen. Eine der Töchter soll bei der Mutter zuhause geblieben sein.

Für die Familie werde derzeit ein Sicherheitskonzept vom LKA erstellt. Dazu wollte sich das LKA allerdings nicht äußern. "Nach den bundesweit einheitlichen Standards unterliegen alle Angelegenheiten des Personen- und Objektschutzes der Geheimhaltung. Zu taktischen Schutzmaßnahmen werden seitens des TLKA keine weiteren Auskünfte erteilt.", teilte das LKA RTL auf Anfrage mit.

Die Polizei Jena bestätigt RTL, dass das Wohnhaus Kemmerichs in Weimar 'bestreift' wurde in der vergangenen Nacht. So gab es einen Versuch, den Gehweg vor dem Haus mit einer Parole zu beschmieren, dies konnte aber verhindert werden. "Die Polizei ist sensibilisiert für das Thema und wird weiter solche Objekte verstärkt mit Streifen überwachen", so Pressesprecherin Franziska Groh zu RTL.

Kemmerich ist verheiratet und hat sechs Kinder.

Credit: Familie Kemmerich/privat
Thomas und Ute Kemmerich und ihre sechs Kinder
© RTL.de

Proteste nach Wahl von Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten

Kemmerich war am Mittwoch im Thüringer Landtag überraschend mit den Stimmen von Liberalen, CDU und AfD zum neuen Regierungschef gewählt worden. Mit einer Stimme Vorsprung setzte sich Kemmerich gegen den bisherigen Amtsinhaber Bodo Ramelow (Linke) durch. Das Ergebnis hat bundesweit zu heftigen Reaktionen geführt, auch vor dem Haus von Kemmerich wurde demonstriert. Außerdem kam es auch zu Protesten in einigen anderen Städten - auch außerhalb Thüringens.

Inzwischen ist Kemmerich, nicht mal 24 Stunden nach seiner Wahl, zurückgetreten.