RTL News>Life>

Nach Staphylokokken-Infektion: Antibiotika-Allergie macht Familienvater zum Zombie

Nach Staphylokokken-Infektion: Antibiotika-Allergie macht Familienvater zum "Zombie"

90 Prozent von Josh Dennis Haut hatten sich gelöst

Es ist ein Albtraum für jeden Patienten: Josh Dennis aus Holly in Colorado (USA) bekam von seinem Arzt wegen einer Staphylokokken-Infektion im Kiefer ein Antibiotikum verschrieben. Fast eine Woche später haben sich 90 Prozent seiner Haut gelöst, der 38-Jährige war nicht in der Lage sich zu bewegen und vorübergehend blind.

Eine Kombination aus Stevens-Johnson Syndrome (SJS) und Lyell-Syndrom hat den Familienvater fast getötet

Das eingenommene Antibiotikum löste eine fatale Kettenreaktion aus: Gegen Ende der Staphylokokken-Behandlung spürte er ein Jucken unter den Fingernägeln, es folgten Hautreizungen und Ausschlag wie bei einer Nesselsucht. Nach einer Woche musste der zweifache Familienvater mit schwersten Brandverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden, 90 Prozent seiner Haut waren mit Brandblasen bedeckt. Die Diagnose: Eine Kombination aus Stevens-Johnson Syndrome (SJS) und Lyell-Syndrom.

  • Das Stevens-Johnson-Syndrom ist eine Infekt- oder arzneimittelallergisch bedingte Hauterkrankung. Häufigste Ursache sind allergische Reaktionen auf Medikamente.
  • Das Lyell-Syndrom ist auch bekannt als 'Syndrom der verbrühten Haut'. Auslöser kann auch hier eine allergische Reaktion auf Medikamente sein - oder eine Staphylokokken-Infektion. Joshs Körper reagierte offenbar auf beides.

Der Baggerfahrer sagt, er habe "wie ein Zombie" ausgesehen und Glück gehabt, die Infektion zu überleben. Und es grenzt tatsächlich an ein Wunder, dass Josh sieben Wochen nach dem Allergie-Schock auf dem Weg der Besserung ist.

Nach seiner Erfahrung sagte er gegenüber der 'Daily Mail': "In einer Million Jahre hätte ich nicht daran gedacht, dass Antibiotika das auslösen können. Ich achte jetzt auf die Warnhinweise der Beipackzettel. Es ist unglaublich, wie viele Produkte ich nie wieder wegen der Warnhinweise benutzen werde."