Kein Kanada-Coup reloaded

Nach Olympia-Desaster: DEB-Team startet mit Niederlage in die Eishockey-WM

Aufholjagd im letzten Drittel nicht belohnt: Deutschland unterliegt zum WM-Auftakt Kanada
Aufholjagd im letzten Drittel nicht belohnt: Deutschland unterliegt zum WM-Auftakt Kanada
© Imago Sportfotodienst

13. Mai 2022 - 22:13 Uhr

Hart gekämpft – und doch verdient verloren. Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ist trotz aufopferungsvoller Gegenwehr mit einer Niederlage in die WM in Finnland gestartet. Das Team von Bundestrainer Toni Söderholm unterlag knapp drei Monate nach der herben Olympia-Enttäuschung in Helsinki gegen Titelverteidiger und Rekordweltmeister Kanada mit 3:5 (0:2, 1:3, 2:0) und verpasste 354 Tage nach dem 3:1-Coup gegen den Weltranglistenzweiten bei der WM in Riga eine Wiederholung.

jetzt warten die Slowaken

Marc Michaelis (28.), Matthias Plachta (42.) im Powerplay und NHL-Shootingstar Moritz Seider (53.) erzielten in der altehrwürdigen "Helsingin Jäähalli", Söderholms alter Wirkungsstätte, die Tore für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). Cole Sillinger (9.), Pierre-Luc Dubois (18., 32.) und Kent Johnson (34.) und Noah Gregor (38.) trafen für den 27-maligen Weltmeister Kanada.

Deutschland ist am Samstag (19.20 Uhr/Sport1 und MagentaSport) im zweiten Spiel in Gruppe A gegen die Slowakei bereits wieder gefordert. Der Olympia-Dritte bezwang zum Start am Freitag Frankreich mit einiger Mühe 4:2. Die Franzosen ersetzen die russische Auswahl bei den 85. Titelkämpfen wegen des Angriffskrieges auf die Ukraine. (sid/mli)