Mundgeruch? Mandelsteine entfernen hilft!

21. August 2015 - 13:37 Uhr

Mandelsteine sind oft schuld an schlechtem Atem

Verzogene Münder und Mitmenschen auf Sicherheitsabstand: Mundgeruch plagt viele Menschen. Was viele nicht wissen: Die Ursache dafür steckt oft in den Mandeln! Im Video erklärt Dr. Yael Adler, wie sogenannte Mandelsteine entstehen und was dagegen hilft.

So entstehen Mandelsteine

Mandelsteine, auch Tonsillensteine, sind millimetergroße, weißlich-gelbe Klümpchen im hinteren Mundraum. Sie lagern sich in den Furchen der Gaumenmandeln (Tonsillen) ab, die von Medizinern als Krypten bezeichnet werden. Diese Krypten hat jeder Mensch, bei einigen sind sie jedoch ungewöhnlich tief - etwa bei Personen, die bereits öfter eine Mandelentzündung hatten.

Die Mandelsteine bestehen aus einem Gemisch aus Speiseresten, Zellen der Schleimhaut, weißen Blutkörperchen und Bakterien. Werden die Krypten nicht richtig entleert, setzen sie sich fest und entwickeln einen intensiven Geruch. 

Sind Mandelsteine gefährlich?

Grundsätzlich ist das Auftreten von Mandelsteinen weder ungewöhnlich noch schädlich, und normalerweise verursachen sie keine Schmerzen. Allerdings kann es zu Druckbeschwerden führen, da sie erhärten, je mehr Kalksalze hinzukommen. Sobald größere Beschwerden auftreten, ist es ratsam, die Meinung eines HNO-Arztes einzuholen, um sicher zu gehen, dass es sich nicht um eine Mandelentzündung handelt. Oft werden Tonsillensteine auch mit eitrigen Stellen verwechselt.

Wie werde ich Mandelsteine los?

Im Internet kursieren diverse Selbsthilfeanleitungen zum Entfernen hartnäckiger Mandelsteine, die mit Vorsicht zu genießen sind, denn sie können zu Verletzungen im empfindlichen Rachenraum führen. Manchmal hilft es, den Kopf nach hinten zu strecken und den Mund mehrmals weit zu öffnen und zu schließen, um so durch die Gaumenmuskulatur die Steinchen hinauszubefördern. Mundspülungen mit Kamille können ebenfalls helfen. Wenn alles nichts nützt, kann der HNO-Arzt helfen: Mit speziellen Techniken saugt er die Mandelsteine ab oder streicht sie heraus - so wird die Ursache für unangenehmen Atem sicher beseitigt.