Lecker & einfach:

Mit diesen Pilz-Rezepten holt ihr euch den Herbst auf den Teller

Einfaches und leckeres Pilzrezept
© RTL

09. November 2020 - 12:36 Uhr

Was passt besser zur Herbstsaison als Pilze?

Vielleicht noch Kürbis – Aber ganz klar: Herbstzeit ist auch Pilzzeit. Es geht doch nichts über Pfifferlinge, Steinpilze und Co. Deshalb gibt´s hier zwei einfache und superleckere Rezepte zum Nachkochen: Pfifferlingsuppe für ein wohlig warmes Gefühl im Bauch und ein Omelette mit Pilzragout zur Stärkung für die kalten Tage.

„Leichte“ Pfifferlingsuppe

Pilz
Leckere Herbstgerichte mit Pilzen
© RTL

Wir nehmen Pfifferlinge, geht aber auch super mit Steinpilzabschnitten oder anderen Pilzen als Pilzrahmsuppe. So haben wir die Putzreste gut verarbeitet und an zwei Tagen leckere Pilzgerichte.

Kleiner Tipp: Die Pfifferlingssuppe lässt sich auch sehr gut als Nudelsauce verwenden.

Zutaten:
  • 1       kg          Pfifferlinge
  • 2       St           kleine Zwiebeln
  • 1       Zweig    frischer Thymian
  • ½       Zehe     Knoblauch (nach belieben)
  • 50     g            Butter zum Anschwitzen
  • 1       Liter      Sahne (am besten 32% Fett und höher)
  • Etwas gekörnte Hühnerbrühe
  • Butter zum Aufmixen und Abbinden

So geht´s:

Zuerst die Pilze putzen, von Dreck befreien, den Stiel etwas abschaben und die Enden etwas abschneiden.

Die Butter aufschäumen lassen, die Zwiebeln in feine Würfel geschnitten mit dem Knoblauch anschwitzen, dann zuerst nur die Pfifferlingsreste (also den Verschnitt) zugeben, salzen und weiter anschwitzen bis sie kein Wasser mehr ziehen.
Den Thymianzweig zugeben, mit der Sahne auffüllen und ca. 20 min bei kleiner Hitze leise köcheln lassen.

Mit Salz und gekörnter Brühe (vegetarisch auch gerne mit Gemüsebrühe) abschmecken, durch ein Sieb drücken (nicht pürieren, die Suppe wird sonst schleimig) und mit Butter aufmixen, so, dass die Suppe etwas Bindung bekommt und schön fluffig wird.

Die eigentlichen Pfifferlinge nach Belieben mit etwas Zwiebelwürfeln, Zwiebellauch und Estragon anschwitzen, würzen und als Einlage nehmen.

Die sahnige Pilzsuppe über die Einlage gießen und genießen.

Omelette mit Pilzragout

Pfifferlinge könnt Ihr auch für das Omelette nehmen, es gehen aber auch sehr gut Maronen oder Steinpilze, je nach dem, was Ihr in eurer Region gerade bekommt.

Zutaten:

  • 3 Eier
  • Sahne (oder vegetarische Alternative)
  • Salz

So geht´s:

Für das Omelette nehmt Ihr pro Person 3 Eier, die Ihr mit etwas Sahne und Salz verquirlt. In der Pfanne heiß werden lassen und so lange vorsichtig schieben und wenden, bis die Flüssigkeit fest geworden ist und man das Ei zum Omelette falten kann.

Darüber streut Ihr dann, wie oben auch in der Einlage, eure Pilzpfanne als Ragout, fertig,.

Zur Erinnerung an dieser Stelle: Die eigentlichen Pilze nach dem Säubern nach Belieben mit etwas Zwiebelwürfeln, Zwiebellauch und Estragon anschwitzen, würzen und das dann über das Omelette geben.

Kleiner Tipp zum Schluss: Die Zubereitung gelingt am besten in einer neuen beschichteten Pfanne, die Ihr nur für Eierspeisen nehmen solltet.

Guten Appetit!