Simples Rezept

Miso-Brownies - Geschmacks-Explosion mit drei Schoko-Sorten

Brownies mit Misopaste: Eine erstaunliche, aber sehr leckere Kombi
Brownies mit Misopaste: Eine erstaunliche, aber sehr leckere Kombi
© (C)DINNER UM ACHT, CLAUDIA ZALTENBACH @DINNER UM ACHT

22. Dezember 2020 - 13:30 Uhr

Mit einer Back-Anleitung von Claudia Zaltenbach

Miso im Brownie-Teig – ernsthaft jetzt? Schließlich ist Miso doch recht salzig. Unbedingt! Denn natürlich verwenden wir keine große Menge Miso für unser süßes Gebäck. Und die würzige asiatische Paste, die viel mehr kann als nur die Vorsuppe im Sushi-Restaurant, ist ein natürlicher Geschmacksverstärker und sorgt für eine Geschmacksexplosion im Mund. Mehr Schoki-Aroma geht nicht!

Versprochen: Der Miso-Geschmack ist null dominant

Unscheinbar, aber geschmacklich der Knaller: Miso-Paste
Sieht unscheinbar aus, hat's aber in sich: Miso-Paste
© iStockphoto

Brownies, ein Klassiker der US-Backkunst, gehören auch hierzulande bei den meisten zum Repertoire, sind sie doch einfach zu machen und die Variationsmöglichkeiten vielfältig: mit oder ohne Nüsse, mit oder ohne extra Schokostückchen oder Topping, und wer ganz verwegen ist, backt noch Rote Beete, Süßkartoffel oder eben Miso ein. Versprochen: Die Miso-Paste* 🛒 schmecken Sie wenig durch. Denn der würzig-salzige Umami-Geschmack ist bei der Menge an Schokolade und Kakao überhaupt nicht aufdringlich und rundet die Schoko-Note der Brownies perfekt ab.

Claudia Zaltenbach, Foodbloggerin und Autorin des Kochbuchs "Miso"* 🛒 schwört auf die fermentierte Paste aus Asien – ganz bewusst auch für Süßspeisen. "Die leichte Salznote verleiht den Brownies das gewisse Etwas", meint sie. Für ihr Kochbuch hat sie übrigens in Asien zahlreichen Profis in die Töpfe und Fermentierfässer geschaut. Die Idee für dieses Rezept entstand übrigens, als Freunde ihr ein "wunderbares Kakaopulver" aus Bali mitbrachten. Die reisebegeisterte Hobbyköchin steht jedoch nicht auf heißen Kakao und verarbeitete das kostbare Mitbringsel lieber zu Brownies, mit – Ehrensache – Miso. Das Rezept teilt sie hier mit uns:

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Miso-Brownies "für Schokoliebhaber mit Lust auf Neues"

Claudia Zaltenbach hat ein ganzes Kochbuch über Miso geschrieben
Miso-Fan und Foodbloggerin Claudia Zaltenbach
© Magdalena Jooss, München

Zutaten für 1 rechteckige ­Backform, 20 x 20 cm

Butter zum Einfetten
100 g Schokolade mit 65 % Kakao
60 g Schokolade mit 45 %
40 g Schokolade mit 35 %
230 g Süßrahmbutter
1 EL Hatcho Miso
1 EL Shiro Miso
70 g Weizenmehl, Type 405
120 g feiner Zucker
100 g Muscovado (Vollrohrzucker)
½ TL Backpulver
60 g Kakaopulver
3 Eier, 1 Eigelb

Den Ofen auf 180 ° C vorheizen. Die Form mit Butter einfetten.

  1. In einer Metallschüssel über dem Wasserbad die zerkleinerten Schokoladen mit der Butter und dem Miso schmelzen.
  2. In einer zweiten Schüssel das Mehl mit dem Zucker, Backpulver und dem Kakao vermischen. Nach und nach unter die geschmolzene Schokolade mischen.
  3. Die Teigschüssel vom Wasserbad nehmen und mit dem Hand­rührgerät die Eier und das Eigelb unterrühren.
  4. Den Teig in die vorbereitete Form geben und ca. 30 Minuten im Ofen backen. Zum Ende der Backzeit mit der Stäbchen­methode kontrollieren, damit die Brownies weder zu trocken werden, noch innen zu flüssig sind. Pur genießen oder lauwarm mit Vanilleeis oder Crème fraîche servieren.

Wussten Sie, dass Miso ein echtes Superfood ist? Es ist super für die Darmflora, fürs Immunsystem und gut gegen Kater. Hier erfahren Sie, wogegen Miso noch hilft und was Sie bei der Verwendung beachten sollten.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.