Comedian findet die letzte Ruhe

Mirco Nontschew (†52): Jetzt steht fest, wann die Beerdigung stattfindet

Mirco Nontschew
Comedy-Liebling Mirco Nontschew ist Anfang Dezember verstorben
Mirco Nontschew

Beisetzung im engsten Familienkreis

Es müssen quälende Wochen für die Familie von Mirco Nontschew sein. Nach dem plötzichen Tod des Comedy-Stars wartet sie immer noch darauf, den früheren „RTL Samstag Nacht“-Star beerdigen zu können. Um seinen Tod gibt es auch unter seinen Fans immer noch viele Spekulationen. Die Staatsanwaltschaft hält sich bedeckt. Jetzt gibt sein Manager Bertram Riedel RTL ein Update, wann Mirco seine letzte Ruhe finden wird.

Todesermittlungsverfahren von Mirco Nontschew noch nicht gänzlich abgeschlossen

Am 3. Dezember wurde der beliebte Comedian leblos in seiner Berliner Wohnung aufgefunden. Die Todesursache ist bisher noch nicht genau geklärt. Eine Zeitung hatte gemeldet, die Obduktion sei abgeschlossen. Auf RTL-Nachfrage sagte die Staatsanwaltschaft vor einigen Tagen, dass sie darüber keinerlei Kenntnis hätte. Noch läge kein abschließender Bericht vor. Und so lange das nicht geschehen ist, kann die Beerdigung nicht stattfinden.

Und bis dahin werden sicher auch die Spekulationen rund um den viel zu frühen Tod des Komikers mit gerade einmal 52 Jahren nicht abebben. Zu RTL sagt Mircos Manager jetzt: „Die Beisetzung ist im Januar und erfolgt im engsten Familienkreis.“ Eine zeitlich engere Eingrenzung wolle die Familie nicht kommunizieren. Mirco Nontschew hinterlässt zwei leibliche Töchter und eine Stieftochter.

In den vergangenen Tagen und Wochen haben sich unzählige Kollegen öffentlich zu Mircos plötzlichem Tod geäußert. Wegbegleiter und Wegbegleiterinnen wie Schauspielerin Tanja Schumann (59) zollten ihrem Kollegen bereits Tribut. (vne)

Im Video: Was passierte in den Tagen vor Mirco Nontschews Tod?