Er lässt schon wieder einen Prozesstermin platzen

Michael Wendler wird Fall für die US-Justiz

Schlagersänger Michael Wendler
Schlagersänger Michael Wendler
© dpa, Rolf Vennenbernd, ve fdt sab gfh

02. Dezember 2020 - 16:50 Uhr

Von Sebastian Tews

Eigentlich hätte Michael Wendler (48, "Sie liebt den DJ") am 8. Dezember wegen Beihilfe zur Insolvenzverschleppung vor dem Amtsgericht Dinslaken erscheinen müssen. Doch wie RTL erfuhr, ist auch dieser Termin geplatzt, weil Michael Wendlers Anwalt erneut Antrag auf Verlegung stellte. Grund diesmal: Die Ladung soll nicht ordnungsgemäß zugestellt worden sein. Deswegen soll der Schlagersänger jetzt auch zum Fall für die US-Justiz werden.

Wendler droht ein Haftbefehl

"Die ordnungsgemäße Ladung zum Termin muss sichergestellt werden", sagt Cornelia Flecken-Bringmann, Direktorin des Amtsgerichts Dinslaken, zu RTL. "Die Zustellung erfolgt im Wege des Rechtshilfeersuchens über den ministeriellen Geschäftsweg." Heißt: Das Bundesamt für Justiz soll sich jetzt an das US-Justizministerium wenden, damit Michael Wendler der Ladung nicht mehr aus dem Weg gehen kann. Der nächste Termin soll im Juli 2021 stattfinden. Sollte der Wendler auch diesen verschieben, drohen ihm ein Haftbefehl, ein Vorführbefehl oder die Verurteilung, weil der Strafbefehl gegen ihn rechtskräftig wird.

Video: Laura Müller ab sofort ohne Manager

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

"Er flieht vor der deutschen Justiz"

Aber warum verschiebt der Wendler eigentlich dauernd seinen Prozess, anstatt sich den Vorwürfen gegen ihn zu stellen? "Ich glaube, dass er u.a. vor der deutschen Justiz flieht, weil er es im Falle einer Verurteilung deutlich schwerer hätte, Werbedeals abzuschließen oder auch eine amerikanische Staatsbürgerschaft zu bekommen", sagt sein Ex-Manager Heiko Schulte-Siering. "Er wäre dann ein verurteilter Straftäter und hätte keine Vorbildfunktion mehr."