Kind wäre fast ertrunken

Sechsjähriger wird von Krokodil am Kopf gepackt und unter Wasser gezogen

Ein Krokodi hat einen Jungen am Kopf gepackt und ihn weggezogen. (Symbolbild)
Ein Krokodi hat einen Jungen am Kopf gepackt und ihn weggezogen. (Symbolbild)
© picture alliance / All Canada Ph, klaus Lang

22. Juli 2020 - 12:07 Uhr

Mexiko: Krokodil-Angriff am Strand

Krokodile gelten nicht umsonst als unberechenbare Jäger: Am Mittwoch (15. Juli) wurde ein sechsjähriger Junge am Strand von El Palmar in Mexiko von einem Krokodil angegriffen und schwer verletzt. Sein Zustand ist laut mexikanischer Berichte noch immer ernst.

Krokodil wurde mit Steinen in die Flucht geschlagen

Der Sechsjährige spielte gemeinsam mit seiner Schwester in der Nähe eines Hotels, dabei entfernte er sich fast unbemerkt immer weiter von der Anlage. Als die beiden Geschwister an einer wenig abgesicherten Flussmündung unterhalb einer Holzbrücke ankamen, passierte das Unglück: Ein Krokodil tauchte aus dem Wasser auf und griff den kleinen Jungen an. Das Reptil packte das Kind am Kopf und zog es für einige Minuten unter Wasser. Fast zehn Minuten lang soll das Krokodil versucht haben, den Jungen zu ertränken.

Nur weil Touristen und ein Bademeister schnell bemerkt hätten, was an der Flussmündung vor sich ging, und das Tier mit Steinen bewarfen, habe das Krokodil den Jungen losgelassen und die Flucht ergriffen, heißt es.

Der Zustand des Sechsjährigen ist ernst

Danach konnte der Junge aus dem Wasser gerettet und in ein Krankenhaus gebracht werden. Er hatte erhebliche Verletzungen an Kopf, Beinen und Armen, während der Fahrt soll er immer wieder das Bewusstsein verloren haben. Im Krankenhaus musste er intubiert werden. Sein aktueller Zustand ist laut lokalen Medienberichten immer noch sehr ernst.