Fahrerin hat Riesenglück

Auto kracht in ausgebüxtes Pferd

Ein Einsatzwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild
Ein Einsatzwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

13. Januar 2022 - 10:30 Uhr

In Meppen ist ein Pferd mutmaßlich von einer Weide ausgebrochen, auf eine Straße gelaufen und mit einem Auto kollidiert. Das Pferd kam ums Leben – die 30-jährige Fahrerin hatte Riesenglück: Sie blieb unverletzt.

Bremsen sei nicht mehr möglich gewesen

"Das Pferd hat plötzlich die Fahrbahn gekreuzt, ausweichend bremsen war nicht mehr möglich", sagte Marina Bruns von der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim im RTL Nord-Interview. Obwohl ihr Wagen mit dem Tier frontal zusammenstieß, ging der Unfall für die Fahrerin glimpflich aus. Zur Sicherheit sei nach Polizeiangaben noch ein Rettungswagen vor Ort gewesen. Die Halterin des Pferdes ist offenbar informiert worden und habe sich um den Transport des toten Tieres gekümmert. Aber wie kam das Pferd einfach so auf die Straße? "Man hat die Verpflichtung als Halter vom Tier, dass das Tier keine Gefahr bringt", so Marina Bruns. Es komme jetzt ein Ordnungswidrigkeitsverfahren auf die Halterin zu. (dpa/rri)