Erstes Bundesland nimmt Lockerung der Maßnahmen vor

Mecklenburg-Vorpommern erlaubt wieder Tourismus: Was Sie jetzt wissen sollten

Inwiefern ist bald wieder Strandurlaub in Deutschland möglich?
© imago images / Westend61, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

05. Mai 2020 - 18:33 Uhr

Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern beginnt am 18. Mai

Mecklenburg-Vorpommern hat als erstes Bundesland einen Stufenplan zur Lockerung der Maßnahmen in Gastronomie und Tourismus vorgestellt. Demnach öffnen am Samstag den 9. Mai Gastronomie-Betriebe, ab dem 18. Mai dürfen Gäste aus dem eigenen Bundesland wieder in Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen übernachten und ab dem 25. Mai soll das Einreiseverbot für Touristen aus anderen Bundesländern aufgehoben werden. Wir erklären, was Sie dazu jetzt wissen sollten.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Regeln in Restaurants & Co.

  • Es gelten verschärfte Hygienemaßnahmen.
  • Mitarbeiter müssen eine Schutzmaske tragen, Gäste nicht.
  • Alle Restaurants müssen um 21 Uhr schließen.
  • Es wird dringend empfohlen, im Vorhinein mit Namen und Anschrift zu reservieren, um mögliche Infektionen besser nachverfolgen zu können.
  • Pro Tisch sind nicht mehr als sechs Personen erlaubt.

Genaue Tourismus-Konzepte werden aktuell erarbeitet

Wie RTL-Reiseexperte Ralf Benkö erklärt, haben die Hotels in den Küstenregionen schon seit Wochen Vorschläge für einen "coronasicheren" Urlaub erarbeitet. "So werden Hotelbuffets abgeschafft, die Zahl der Tische in den Restaurants reduziert, sodass man als Gast vielleicht etwas mehr Geduld mitbringen muss. In den Zimmern werden einige Hotels klar markieren, was desinfiziert wurde. An der Hotelbar darf man sich nicht mehr niederlassen, muss sich mit seinem Getränk woanders hinsetzen. Schwimmen im Hotelpool soll erlaubt sein, allerdings auch dort für nicht zu viele Gäste gleichzeitig. Und Masken tragen, klar, das wird auch im Urlaub zur neuen Normalität", beschreibt er das neue Urlaubsfeeling mit Abstrichen.

Nur 60 Prozent der Betten dürfen genutzt werden

Fest steht zudem, dass ab dem 25. Mai zunächst nur 60 Prozent der Betten von Unterkünften genutzt werden dürfen. RTL-Reiseexperte Ralf Benkö gibt zu bedenken: "Wenn man daran denkt, dass einige Hotels für Pfingsten schon zu mehr als 80 Prozent gebucht sind, dann wird klar: nicht alle Gäste, die gebucht haben, werden auch kommen dürfen." Den Angaben zufolge bleiben Diskotheken und Bars zunächst noch geschlossen. Über deren Öffnung soll später entschieden werden. Für Vermieter von Booten, Fahrrädern oder Strandkörben zeichnet sich aber ein Ende der Durststrecke ab. Auch sie sollen in der Woche vom 11. Mai an in Mecklenburg-Vorpommern wieder öffnen dürfen.

Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Bayern: Viele weitere Bundesländer wollen Ende Mai wieder die Tore für den Tourismus öffnen. Wo es jetzt deutlich teurer wird und was Sie bei der Buchung beachten sollten, erklären wir hier.

AUDIO NOW Podcast: Wir und Corona

TVNOW-Doku: Was wir aus der Krise lernen

Welche Lehren können wir aus der bisher größten Krise der Nachkriegszeit ziehen? Wir haben mit Experten gesprochen. War der Staat zu inkonsequent? Wurden die Schulen zu schnell geschlossen? Was tun gegen den Hamsterchaos? Und was ist der tatsächliche Grund, dass tausende Urlauber auf der ganzen Welt gestrandet sind? Sehen Sie hierzu die TVNOW-Doku: "Was wir aus der Krise lernen".