RTL News>News>

Marilyn Hartman (69) aus Chicago fliegt ohne Ticket und ohne Pass um die Welt

Serientäterin nach 30 Flügen wieder erwischt

Rentnerin (69) fliegt jahrelang um die Welt - ohne Ticket und ohne Pass!

Marilyn Hartman schaffte es jahrelang ohne Ticket und ohne einen Pass heimlich in Flieger einzusteigen.
Marilyn Hartman schaffte es jahrelang ohne Ticket und ohne einen Pass heimlich in Flieger einzusteigen.
dpa/ AP Photo

Schluss mit Gratis-Reisen um die Welt

Einen Flug antreten, ohne ein Ticket oder einen Pass dabei zu haben? Kaum vorstellbar. Aber Marilyn Hartman aus Chicago ist genau das gelungen – nicht einmal, nicht zweimal, sondern ganze 30 Mal. Immer wieder schmuggelte sich die unauffällige Frau in Flugzeuge, doch jetzt ist wohl Schluss mit Gratis-Reisen. Peinlich ist das der 69-Jährigen aber nicht. Die Rentnerin hat sogar verraten, wie sie es immer wieder unbemerkt an Bord geschafft hat.

Marilyn Hartman: "Ich wurde immer durchgelassen"

Flughafen O'Hare in Chicago
Am Flughafen O'Hare in Chicago ist die Serientäterin Marilyn Hartman zuletzt erwischt worden.
iStockphoto

Marilyn Hartman aus Chicago hatte es in den letzten 19 Jahren jedes mal geschafft, sich am Sicherheitspersonal vorbeizuschleichen und ohne Ticket oder Pass an Bord zu gelangen. „Ich musste noch nie alleine in ein Flugzeug steigen. Ich wurde immer durchgelassen“, erzählt Hartman in einem Interview mit CBS 2 in Chicago. „Ich meine, ich konnte die Sicherheitslinie ohne Bordkarte passieren.“ Die Frau ging wohl immer mit einem anderen Fluggast mit und tat so, als gehöre sie zu ihm. „Ich bin an ihnen vorbeigekommen, das ist das, was so verrückt ist.“ Hartman fand wohl auch immer einen Platz im Flieger.

Sobald sie die Sicherheitskontrollen überstanden hatte, schaffte sie es sogar manchmal, die Bordkarte eines anderen Passagiers zu nehmen, die entweder fallen gelassen oder entsorgt wurde, erzählt die Rentnerin zwei Tage vor ihrer letzten Verhaftung dem Sender CBS. Beim Einchecken wendete sie den gleichen Trick wie beim Sicherheitsdienst an und schloss sich einem anderen Passagier oder einer Gruppe an und schummelte sich vorbei, wenn die Mitarbeiter kurz abgelenkt waren.

Das Risiko, erwischt zu werden, machte ihr keine Angst. Zugegeben – Hartman ist mit ihrem Erscheinungsbild und ihrem Alter keine typische Kandidatin für eine Straftat. Zusammen mit ihrer Fähigkeit, jahrelang geisterhaft am Sicherheitspersonal, Check-in-Mitarbeitern und Flugbegleitern vorbeizukommen, ohne die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, war das wohl der Schlüssel zu ihrem Erfolg.

Zahlreiche Flugreisen durch einfache Tricks

Marilyn Hartmans ist süchtig nach illegalen Flügen.
Das Gericht hatte Marilyn Hartmans Sucht nach Fliegen ohne Dokumente immer wieder auf ihre bipolare Störung zurückgeführt, doch die Geduld der Richter könnte nun ein Ende haben.
iStockphoto

Eine ziemlich schlaue Taktik, die auch noch funktionierte, als nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 die Sicherheitskontrollen im ganzen Land verschärft wurden. „Dass sie das immer wiederholen konnte, ist einfach unfassbar“, sagte Jeff Price, Experte für Luftsicherheit, gegenüber CBS 2. „Das Genie ihrer Arbeitsweise liegt in ihrer Einfachheit“, erklärte Price, „Es sind die ungekünstelten Pläne, die oft am erfolgreichsten sind.“

Trotz ihrer zahlreichen illegalen Flugreisen, ist die Rentnerin aber in Vergangenheit schon mehrfach im ganzen Land festgenommen worden. Bei der Frau handelt es sich offenbar um eine bereits bekannte Serienkriminelle, die obdachlos ist und aufgrund ihrer bipolaren Störung eine elektronische Fußfessel trage. Nachdem sie zuletzt aus einer vom Gericht angeordneten Einrichtung geflohen war, erwischte man sie im Terminal des Flughafens O’Hare in Chicago. Bevor sie erneut eine kostenlose Reise antreten konnte, endete hier das Spiel.

Das Gericht hatte ihre Sucht nach Fliegen ohne Papiere immer wieder auf ihre psychische Störung zurückgeführt, doch die Geduld der Richter könnte nun ein Ende haben. Diesmal muss Marilyn Hartman mit einer Gefängnisstrafe rechnen. Die Seniorin gibt nach wie vor der Unfähigkeit der Flughafenangestellten die Schuld an ihren Verfehlungen.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Hat Marilyn Hartman eine große Sicherheitslücke aufgedeckt?

Marilyn Hartman (69) ist mit ihrem unscheinbaren Auftreten und ihrem Alter keine auffällige Straftäterin.
Marilyn Hartman (69) ist mit ihrem unscheinbaren Auftreten und ihrem Alter keine auffällige Straftäterin.
CNN

Mit dem illegalen Fliegen begann sie nach eigenen Angaben im Jahr 2002. Damals schaffte sie es heimlich auf einen Flug von Chicago nach Kopenhagen. Ihre nächste Reise folgte schon ein Jahr später – nach Paris. Es ist unklar, ob sie angehalten wurde, als sie ihre europäischen Ziele erreichte, aber im Gegensatz zu Inlandsflügen in den USA hätte sie ihren Reisepass technisch vorweisen müssen. Auch in den USA ist sie bereits illegale Flugreisen nach Seattle, Phoenix, Philadelphia, Atlanta und Jacksonville angetreten.

2019 wurde sie zu einer Freiheitsstrafe von 18 Monaten auf Bewährung verurteilt. In Chicago hatte sie sich wieder am Sicherheitspersonal vorbeigeschlichen und im Jahr zuvor hatte sie einen Flieger von British Airways nach London bestiegen. Erst nach ihrer Ankunft in Heathrow wurde sie erwischt. Beamte flogen sie zurück nach Chicago. Ein Richter hatte sie gegen Kaution freigelassen – mit der Bedingung, dass sie eine elektronische Fußfessel trage. Nur ein paar Monate später wurde sie wieder erwischt – beim Versuch, ohne Ausweis und Ticket in den Flughafen zu gelangen. „Ich habe das Bedürfnis, in ein Flugzeug zu steigen und wegzufliegen“, sagte sie im Interview. In Flughäfen fühle sie sich sicher. Offenbar mag sie es auch, sich einfach dort aufzuhalten.

Experten sind sich uneinig, ob Marilyn Hartman eine große Sicherheitslücke aufgedeckt hat. Die Frau aus Chicago beweist aber mit ihren jahrelangen Gratis-Reisen, dass es offenbar immer noch möglich ist, unkompliziert in einen Flieger zu steigen – ohne ein Ticket und ohne einen Ausweis – zumindest wenn man wie eine harmlose, ältere Frau aussieht.