Ansteckungsgefahr egal

ManCity-Star Kyle Walker feiert trotz Corona Sex-Orgie mit Prostituierten

Kyle Walker
Kyle Walker
© picture alliance

06. April 2020 - 12:33 Uhr

ManCity-Star Kyle Walker: Party mit zwei Prostituierten statt Corona-Isolation

Coronavirus? Ansteckungsgefahr? Ausgangssperre? Na und, dachte sich wohl Fußball-Star Kyle Walker. Während der Spieler von Manchester City in der Öffentlichkeit den verantwortungsbewussten Staatsbürger mimt, der im Kampf gegen Corona allen Regeln folgt, feierte der 29-Jährige so ganz privat eine ausschweifende Sex-Orgie mit zwei Prostituierten. Blöd nur, dass Louise McNamara, eine der Damen, die Affäre in den sozialen Medien ans Licht brachte.

Sex mit goldglänzenden Kondomen

Ein Foto bei Instagram, auf dem Walker leicht bekleidet in seiner Wohnung zu sehen ist, brachte den Skandal ins Rollen. Dass ihr Kunde ein bekannter Fußballspieler ist, war McNamara allerdings unbekannt. Erst ein Freund Walkers, der am dreistündigen Stelldichein teilnahm, verriet ihr das Geheimnis, sagte sie im Interview mit "The Sun".

2.200 Euro ließen der ManCity-Star und sein Kumpel sich das Vergnügen offenbar kosten. Nach McNamaras Angaben benutze er beim Sex goldglänzende Kondome.

Umso pikanter für Walker ist die Affäre, weil er tags darauf seine lieben Mitbürger per Post dazu aufforderte, im Kampf gegen Corona den Regeln der britischen Regierung zu folgen. "Es ist hart, aber in erster Linie müssen wir an die Gesundheit anderer Menschen und den Schutz älterer Menschen und Familien-Mitglieder denken, die es verbreiten können. Bleibt zu Hause, wascht eure Hände, befolgt die Vorgaben."

Kyle Walker ist ein Heuchler

Für McNamara ist er nicht weiter als ein Heuchler: "Kyle sollte es wirklich besser wissen. Einerseits lädt er Fremde zum Sex zu sich nach Hause ein, am nächsten Tag belehrt er die Leute, dass sie vorsichtig sein sollen."

Für Walker wird die Sache ein Nachspiel haben - auch finanziell bei seinem Arbeitgeber. Da wird ihn auch sein spätes Reuebekenntnis kaum retten."Ich weiß, dass meine Rolle als professioneller Fußballer die Verantwortung eines Vorbildes mit sich bringt. Als solches will ich mich bei meiner Familie, meinen Freunden, meinem Klub und der Öffentlichkeit dafür entschuldigen, dass ich sie enttäuscht habe."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

„Wir sind enttäuscht"

Für Manchester ist die "Sache" damit keineswegs aus der Welt. Walker habe die unglaublichen Anstrengungen des Clubs und seiner Spieler sowie anderer Angestellter im Kampf gegen die Corona-Pandemie konterkariert. "Wir sind enttäuscht, von diesen Anschuldigungen zu hören, nehmen Kyles schnelle Reaktion und Entschuldigung zur Kenntnis und leiten ein internes Disziplinarverfahren ein", teilte der Club mit.