Team Wallraff - Reporter undercover: Auf dem 'Arbeiterstrich' mitten in Frankfurt

09. Oktober 2017 - 22:26 Uhr

Moderne Tagelöhner

Männer mit meist osteuropäischen Wurzeln sammeln sich bereits um 6:00 Uhr vor der Europäischen Zentralbank in Frankfurt. Auch der polnischsprachige 'Team Wallraff'-Reporter Tom Alexander mischt sich als Thomek unter die Gruppe. Sie sind moderne Tagelöhner.

Günstige Arbeitskräfte ohne Rechte

Für ein paar Euro die Stunde werden sie von Lieferwagen eingesammelt und vorzugsweise zu Baustellen gebracht. Oft kennen sie nicht einmal das Ziel. Verhandelt wird direkt am Lieferwagen, bezahlt in der Regel schwarz, Rechte haben diese Arbeitskräfte keine.

Für zehn Euro pro Stunde sollen Thomek und seine Begleiter bei einem Steuerberater einen Anbau durchführen. Selbst die Kanalisation soll nur mit Schaufel und Spitzhacke ausgehoben werden, denn Maschinen würden zu viel Lärm erzeugen. Schließlich arbeiten die Bauarbeiter teilweise schwarz, ohne Gewerbeschein und ohne Versicherung. Einer von ihnen stockt sein Einkommen zudem mit Hartz IV auf. Würde er bei einer Zoll-Kontrolle erwischt, wäre das Betrug und damit strafbar. 

Der Zoll kommt zwar nicht vorbei, allerdings konfrontiert Günter Wallraff mit seinem Team die Beteiligten auf der Baustelle. Wie werden sie auf die Aufdeckung der Schwarzarbeit reagieren?