RTL News>Rtl Nord>

Lübeck: Wer seinen Führerschein abgibt, darf kostenlos Busfahren!

Lübecker Bürgerschaft entscheidet

Wer seinen Führerschein abgibt, darf kostenlos Busfahren!

Busticket anstatt Führerschein (Symbolbild)
Busticket anstatt Führerschein (Symbolbild)
Pixabay

Bus statt Auto - aber das hat einen Haken!

Weg mit dem Lappen und her mit der Fahrkarte! Die Stadt Lübeck will den Autoverkehr verringern und hat dafür einen Plan geschmiedet: Wer seinen Auto-Führerschein abgibt, bekommt ein kostenloses Jahresabo für den Bus. Zuvor haben die Lübecker Nachrichten berichtet. Doch das Ganze hat einen Haken: Der Führerschein ist dann für immer weg, das gratis Busticket gilt nur für ein Jahr.

Keine Altersbegrenzung für Teilnahme

Den Plan in die Tat umsetzen will die Stadt ab 2022 – erstmal begrenzt bis 2025, denn die Stadt will vorerst nur 500 Jahreskarten für den Stadtverkehr auslegen. Eine Karte kostet rund 620 Euro. Anders als in anderen Städten, die ähnliche Projekte haben, gibt es in Lübeck für die Teilnahme keine Altersbegrenzung, wie z. B., dass das Angebot nur für Senioren ab 65 Jahren gilt. Jeder Lübecker mit Führerschein, egal welchen Alters, kann diesen freiwillig abgeben und erhält dann die kostenlose Buskarte.

Ähnliche Angebote in anderen Städten

„Wir wollen gucken, wie vielen Menschen der Klimaschutz wirklich wichtig ist”, zitiert die Zeitung den SPD-Politiker Ulrich Pluschkell. Wer unschlüssig ist, ob er sein Auto abgeben soll, erhält so einen weiteren Anreiz.

Auch in Recklinghausen in Nordrhein-Westfalen gibt es so ein Angebot ebenfalls für Jedermann. Wer hier seinen Führerschein abgibt, bekommt ein 3-Monats-Busticket umsonst und ein anschließendes Jahresabo günstiger. Seit Projektstart im Mai 2018 haben 114 Recklinghausener mitgemacht – 17 davon haben anschließend ein Jahresabo abgeschlossen. (cto)